Unternehmen in Litoměřice unterzeichneten einen Vertrag über die Lieferung von Anlagen zur Produktion von grünem Wasserstoff

Wasserstoffmolekül

Lizenz | Freie Arbeit (Public Domain)

Das tschechische Maschinenbauunternehmen 2 JCP aus Račice u tětí in Litoměřice unterzeichnete mit dem deutschen Unternehmen Siemens Energy einen Vertrag über die Lieferung von drei industriellen Elektrolyseuren, nämlich Anlagen zur Herstellung von grünem Wasserstoff, für 100 Millionen Kronen. Das Unternehmen plant seine Massenproduktion, sagte Petra Kubíčková im Namen des Unternehmens.

Die Anlage wird in Dänemark eingesetzt, wo die erste kommerzielle Großanlage zur Herstellung von sogenanntem grünem Methanol gebaut wird. Sie wird unter anderem Treibstoff für die weltweit erste E-Methanol-Flotte produzieren, die der Flugzeugträger Maersk in See stechen will.

Der Elektrolyseur soll das Werk in Ráčice im nächsten Jahr verlassen, das Unternehmen versprach, ab dem Vertrag mit der Serienproduktion zu beginnen. „So sind wir zu einem strategischen Lieferanten von Siemens geworden und können innerhalb von zwei bis drei Jahren mit der Massenproduktion von bis zu 50 solcher Geräte für sie beginnen, was für uns ein Potenzial von etwa zwei Milliarden Kronen pro Jahr darstellt. Wir werden daher unsere bauen neuen Produktionsraum in Račice und Fabrik in Třebíč planen wir, den Raum umzubauen, um die Aufträge von Siemens Energy zu erfüllen“, sagte Jan Pačes, Geschäftsführer des Unternehmens.

Das Gerät kann bis zu 300 Kilogramm grünen Wasserstoff pro Stunde produzieren. Siemens Energy arbeitet seit 2011 an der Technologieentwicklung, tschechische Ingenieure waren auch am Anlagendesign beteiligt. Der Fortschritt des Schlüsselprozesses der chemischen Elektrolyse wird weiterhin von Siemens gehalten, das in Berlin eine große Fabrik für die Serienfertigung von Elektrolyseurkernen errichtet hat. Die Produktion und Montage der Ausrüstung rund um den Kern wird in Račice stattfinden, was Siemens bereits für 2020 angefordert hat.

Das Unternehmen 2 JCP mit Sitz in Račice wurde 1992 gegründet. Es ist ein globaler Lieferant von Ausrüstung für Gasturbinen, Unterwassersysteme und Druckrohrleitungen, Lebensmittelstrukturen und Verpackungen. Es liefert seine Produkte und Dienstleistungen in 50 Länder weltweit und verfügt außerdem über Ingenieurbüros und Produktionsstätten in Nordamerika, Europa und Asien. Das Unternehmen 2 JCP gehört zum Portfolio der tschechischen Investmentgesellschaft Jet Investment, die sich seit 25 Jahren auf Investitionen in Industrieunternehmen spezialisiert hat. Das Wasserstoffgeschäft soll im Fokus der nächsten Akquisition stehen.


Anzeige


Reinhilde Otto

„Allgemeiner Bier-Ninja. Internet-Wissenschaftler. Hipster-freundlicher Web-Junkie. Stolzer Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.