Souček et al. trifft EL im Achtelfinale, Schick darf sich auf Bergamo freuen

West Hams tschechischer Nationalspieler Tomáš Souček, Vladimír Coufal und Alex Král warten im achten Endspiel der Europa League auf eine Mannschaft, die historisch erfolgreicher ist als der FC Sevilla. Leverkusen, wo auch die Offensivunterstützung der Nationalmannschaft von Patrik Schick tätig ist, trifft auf Bergamo. Die Auslosung wurde in Nyon in der Schweiz entschieden. Die ersten Spiele sind für den 9. und 10. März geplant, und Revenge wird am 17. März gespielt.

Während Londons West Ham als Sieger der Herbstgruppe ins Achtelfinale einzog, war Sevillas Mannschaft bereits in die Ausscheidungsphase gestartet. Ein sechsmaliger EL-Rekordmeister schlug Dinamo Zagreb, mit dem er nach einem 3:1-Heimsieg am Donnerstag mit 0:1 revanchiert wurde. Die Finals der Eröffnungsacht finden in Sevilla statt.

Auch Leverkusen, dessen Torschützenkönig Schick sich gerade von einer Wadenverletzung erholt, zog direkt ins Achtelfinale ein. In der 2. Runde überholte Bergamo Olympiakos Piräus mit Torhüter Tomáš Vaclík nach einem 2:1-Heimsieg und einem 3:0-Auswärtssieg. Atalanta spielt sein achtes Endspiel mit Bayer in Italien.

Der FC Barcelona wird nach dem Weiterkommen in Napoli gegen Galatasaray Istanbul antreten. Der letzte russische Vertreter beim diesjährigen Europapokal Spartak Moskau machte Leipzig zum Rivalen und musste in Deutschland starten. Gemäß der heutigen Entscheidung findet die UEFA an einem neutralen Ort statt.

Die Glasgow Rangers, die in der Gruppe ebenfalls auf Sparta Prag trafen und in der 2. Runde überraschend Dortmund ausschalteten, treffen auf Roter Stern Belgrad. Die verbleibenden Paare sind Braga – Monaco, FC Porto – Lyon und Betis Sevilla – Eintracht Frankfurt.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.