So überprüfen Sie Ihr Herzinfarktrisiko: Die HarzFit-App aus Deutschland

Wie kann man das Risiko eines Herzinfarkts überprüfen? Menschen in Deutschland können dies mit einer Telefonanwendung tun, die unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Herzzentrum in München entwickelt wurde.

Wie kann man das Risiko eines Herzinfarkts überprüfen? Die HertzFit-App sagt Ihnen, in welchem ​​Alter und in welchem ​​Zustand sich Ihr Herz befindet

Es gibt viele Faktoren, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen können – aber woher wissen wir, ob wir einem Herzinfarktrisiko ausgesetzt sind? Experten in Deutschland haben eine App entwickelt, die das Alter des Herzens bestimmen und Tipps zur Verbesserung der Herzgesundheit geben kann. Lesen Sie auch: Polen zeigen Quittungen aus deutschen Apotheken. Er appellierte an die Regierung in Polen

Hunderttausende Menschen in Deutschland erleben das jedes Jahr Herzinfarkt. Allein im Jahr 2020 starben laut einem Bericht der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie mehr als 44.000 Menschen an Herzinfarkten. Herz-Kreislauf-Erkrankungen treten jedoch nicht einfach auf: Die Blutgefäße im Herzen neigen dazu, sich zu verengen, ein Prozess, der Jahre dauert.

Einerseits kann die Gefäßverkalkung durch nicht beeinflussbare Faktoren wie Alter oder Genetik beeinflusst werden, es gibt aber auch solche, die stark beeinflusst werden.

Rauchen, Bewegungsmangel oder Stress können unser Herz schneller „altern“ lassen – und zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

So funktioniert die HerzFit-App

Die Deutsche Herzstiftung hat eine App entwickelt, mit der jeder seinen Herzzustand überprüfen kann. Anwendung „HerzFit“ wurde von einem unabhängigen Kardiologen entwickelt und beinhaltet unter anderem einen Risikorechner, der das Alter des Herzens bestimmen kann.

Ein schlechtes Ergebnis bedeutet nicht, dass man gegen einen Herzinfarkt oder Schlaganfall machtlos ist – erklärt im Gespräch mit dpa-Kardiologe Heribert Schunkert, Vizepräsident der Deutschen Herzstiftung. Aber es sollte als Aufruf zum Handeln für Ihre Gesundheit gesehen werden. Herzinfarkt-Risikotests können auch verwendet werden, um bisher unentdeckte Risikofaktoren zu identifizieren, auf die Sie sich bei Ihrem nächsten Nachsorgebesuch, beispielsweise bei Ihrem Hausarzt, stärker konzentrieren können.

Die App bietet auch Expertentipps zur Verbesserung Ihrer Herzgesundheit, sowohl beim Lesen als auch in Form von Podcasts und Videos. Neben Informationen zu gesunder Ernährung und mehr Bewegung gibt es zum Beispiel Bewältigungsstrategien und Raucherentwöhnung.

>>> Wenn eine Herzkrankheit kein Herzinfarkt ist: Fakten über Angina

Diese Anwendung zielt darauf ab, die Herzgesundheit zu verbessern

Benutzer können persönliche Gesundheitsziele festlegen und verfolgen. Laut Heart Foundation fragt die App Gesundheitsdaten wie Blutdruck, Herzfrequenz, LDL-Cholesterin, Langzeitblutzucker und Gewicht ab. Sie verbleiben auf dem Telefon der Person und können jederzeit geändert oder gelöscht werden – ohne dass Dritte sie sehen.

An der Anwendungsentwicklung beteiligt waren das Deutsche Zentrum für Kardiologie München, die Technische Universität München und DIgiMed Bayern. Die HerzFit-App ist kostenlos erhältlich unter Anwendung einkaufen bzw Google Play Store.

Quelle: diFranken.dePolskiObservator.de

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.