Skikrosařka Kučerová schied bei Olympia im Achtelfinale aus, Näslundová gewann Gold

Langläufer Nikol Kučerová ist bei den Olympischen Spielen in Peking im Achtelfinale ausgeschieden. Das 32-jährige Mitglied der tschechischen Nationalmannschaft belegte im Rennen den drittletzten Platz und belegte den 23. Gesamtrang. Sandra Näslund aus Schweden gewann die Goldmedaille.

Kučerová startete gut in die letzten 16 und übernahm die Führung. Aber wie schon im Qualifying war er auf der holprigen Seite falsch. Er verlor an Geschwindigkeit und konnte diesen Verlust nicht mehr ausgleichen.

Sie landete 2,44 Sekunden hinter der Siegerin des Rennens, Brittany Phanová aus Kanada, die Gesamtfünfte wurde und ihre Silbermedaille in Pjöngjang nicht verteidigen konnte. Kučerová liegt 1,28 Sekunden vor der Schwedin Alexandra Edeboová auf dem zweiten Platz.

Der zweimalige Weltmeister Näslund kam ins Finale, Favoritin Schweden gewann vor Marielle Thompson aus Kanada. Daniela Maierová aus Deutschland gewann die Bronzemedaille für Fanny Smith aus der Schweiz.

Maier landete im Finale zunächst auf dem viertletzten Platz hinter Smith, der von der Jury wegen Kontakts mit seinem Gegner nach minutenlangem Anschauen des Bandes bestraft wurde. Der Schweizer konnte somit den dritten Platz von Pjöngjang nicht halten.

XXIV. Olympischen Winterspiele in Peking

Skiakrobatik, Damenwandern: 1. Näslund (Schweden), 2. Thompson (Can.), 3. Maier (Deutschland), 4. Smith (Schweiz), 5. Phelan, 6. Hoffos, 7. Schmidt (alle Can.), 8. Kennedy -Sim (Österreich),… 23. Kučerova (CR).

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.