Ski Alpin Weltmeisterschaft: Super-G Damen aus Deutschland

Endgültige Rangliste

1. Lara Gutova-Behrami (SUI)
2. Petra Vlhova (SVK)
3. Tamara Tipplerová (AUT)

Hallo, herzlich willkommen zur Online-Übertragung der Super-G-Frauen aus Garmisch-Partenkirchen bei der WM 2020/2021. Das Rennen startet am Montag, 1. Februar, um 10:50 Uhr.

In Deutschland steht heute das zweite Super-G-Rennen in zwei Tagen auf dem Programm. In dieser Speed-Disziplin war die Schweizerin Lara Gutová-Behramio, die drei Rennen in Folge gewann, die erfolgreichste der letzten Wochen und fuhr gestern auf dieser Piste einen Finalsieg ein. Auch Ester Ledecká kam eine Woche nach ihrem Sturz knapp an eine Medaille heran, landete aber am Ende „nur“ auf dem sechsten Platz.

Weltcup-Wertung (nach 21 von 33 Rennen):

1. Petra Vlhová (SVK) 909 Punkte
2. Lara Gut-Behrami (SUI) 847
3. Michelle Gisinová (SUI) 783
4. Sofia Goggiaová (ITA) 740
5. Marta Bassinová (ITA) 715

10. Esther Ledecka (CZE) 413

Zusammenfassung des gestrigen Rennens in Ga-Pa.

Als Favoritin gilt auch heute Lara Gutová-Behramiová, auch die Landsfrauen Corinne Suterová, Federica Brignoneová aus Italien und Marta Bassinová wollen zu Wort kommen. Und hoffen wir, dass auch Ester Ledecká eine tolle Location ablehnt.

SuperG Weltmeisterschaftswertung (nach 4 von 7 Rennen):

1. Lara Gut-Behrami (SUI) 345 Punkte
2. Corinne Suterová (SUI) 205
3. Esther Ledecká (CZE) 196
4. Federica Brignoneová (ITA) 187
5. Tamara Tipplerová (AUT) 180

Der Start des Rennens ist aktuell auf 13:30 Uhr verschoben!

Die Organisatoren haben den Start zunächst von ursprünglich 11:00 Uhr auf eine halbe Stunde verschoben und erst um 13:30 Uhr festgelegt.

Am Samstagnachmittag regnete es im deutschen Resort, aber die Organisatoren schafften es, die Strecke auf den Skipisten von Kandahar für das Rennen zu präparieren. Zu dichter Nebel auf den Pisten und schlechte Sicht verhinderten jedoch, dass Skifahrer zwischen den Toren hindurchlaufen konnten.

Ledecká musste mit fünfzehn genauso fahren wie beim Super-G vom Samstag, bei dem er Sechster wurde. Das Wetter in Ga-Pa war dieses Jahr „wütend“, wegen Wind und Schnee bei Regen wurde kein Training abgehalten und deshalb wurden die Pisten am Samstag durch Super-Riesenslaloms ersetzt.

Das Ga-Pa-Rennen ist das letzte vor dem Weltcup, der am 8. Februar in Cortina d’Ampezzo in einer Damen-Superkombination startet.

Das Rennen wurde schließlich wegen Nebels auf Montag verschoben.

Anfangsliste:

Kajsa Vickhoff Lieova (NOR)
2. Christine Scheyer (AUT)
3. Esther Ledecka (CZE)
4. Francesca Marsagliaová (ITA)
5. Corinne Suterova (SUI)
6. Tessa Worleyova (FRA)
7. Lara Gutova-Behrami (SUI)
8. Joana Hählenová (SUI)
9. Federica Brignoneová (ITA)
10. Petra Vlhova (SVK)
11. Tamara Tipplerová (AUT)
12. Marie-Michéle Gagnonová (CAN)
13. Marta Bassinova (ITA)
14. Priska Nuferova (SUI)
15. Ragnhild Mowinckelová (NOR)
16. Ricarda Haaserova (AUT)
17. Elena Curtoniová (ITA)
18. Michelle Gisinová
19. Stephanie Venierova
20. Tiffany Gauthierova
21. Jasmina Suterova
22. Rosina Schneeberger (AUT)
23. Kira Weidleová (GER)
24. Laura Gaucheová (FRA)
25. Maruša Ferková (SLO)
26. Ariane Radler (AUT)
27. Michaela Heiderova (AUT)
28. Jasmin Fluryova (SUI)
29. Laura Pirovanova (ITA)
30. Mirjam Puchner (AUT)
31. Nadine Fest (AUT)
32. Roberta Melesiova (ITA)
33. Stephanie Jenalova (SUI)
34. Laurenne Rossova (USA)
35. Isabella Wrightová (USA)
36. Rahel Kopp (SUI)
37. Alice Robinsonova (NZL)
38. Sabrina Maierova (AUT)
39. Tiffany Roux (FRA)
40. Luftige Johnsonová (USA)
41. Noemie Kollyova (SUI)
42. Julia Pleskova (Russland)
43. AJ Hurtová (USA)
44. Lin Ivarssonová (SWE)
45. Nadia Delagová (ITA)
46. ​​​​Camille Ceruttiová (FRA)
47. Estelle Alphandová (SWE)
48. Esther Paslier (FRA)
49. Anna Schillingerova (GER)
50. Greta Smallova (AUS)
51. Jacqueline Wilesová (USA)

Favoritin Sofia Goggio, die sich gestern im Training einen Knochenbruch im Knie gebrochen hat, wird heute nicht an den Start gehen und muss den kommenden Weltcup zu Hause verpassen.

1

Kajsa Vickhoff Lie wird als erste am heutigen Rennen teilnehmen und am Samstag Zweite werden!

Norka demonstrierte eine vorsichtige Fahrt ohne größere Fehler und setzte die Startzeit auf 1:18.25.

3

Christine Scheyer hat es am Ende nicht ins Rennen geschafft, also ist sie jetzt im Einsatz Esther Ledecka!

Ledecká musste noch etwas warten, aber am Ende startete er und übernahm die Führung vor Norka.

Am Ende verlor Tschechien in der zweiten Hälfte der Strecke und wurde Zweiter mit 25 Prozent Verlust an Norwegen.

4

Francesca Marsaglia aus Italien ist auf Kurs.

Der Italiener verlor ebenfalls in der zweiten Halbzeit und liegt 11 Hundertstelsekunden hinter Ledecka auf Rang drei.

5

Die Schweizerin Corinne Suter wurde im Rennen Fünfte.

Auch Norka reichte Suterová nicht, aber er ist Zweiter! All dies war Ledecka nur zweihundert voraus.

6

Wie reagierte die Französin Tessa Worley?

Unten verlor der französische Skifahrer ebenfalls und wurde Vierter – er verlor fünfhundert gegen Ledecká. Skifahrer befinden sich noch immer in sehr engen Zeiten.

7

Lara Gutová-Behrami ist die größte Favoritin der Rennen! Wird er nun zu seinem vierten Super-G-Sieg in Folge beitragen?

Die fantastische Reise der Schweiz, die den Ansturm aller Rivalen abwehrt und Lara Gutova-Behramiova mit 88 Hundertstel führen! Wir haben vielleicht wieder ein Siegerrennen gesehen!

8

Ihre Landsfrau Joana Hählen wurde Achte.

Er zeigte jedoch keinen sehr guten Lauf und fuhr auf den letzten, siebten Platz. Er verlor fast zwei Sekunden auf Gut.

9

Auch Federica Brignone aus Italien ist derzeit eine der größten Favoriten.

Der Italiener machte einen sichtbaren Fehler, der ihn bremste. Der Verlust betrug 1,14 Sekunden und Federica Brignone war mit dem fünften Platz nicht zufrieden. Erwähnenswert war auch, dass er nur ein Hundertstel hinter Ledecka lag.

10

Den Abschluss der Top Ten bildet die Hauptdarstellerin SP Petra Vlhová.

Der slowakische Rennfahrer fuhr sehr gut und lag auf dem zweiten Platz. In der Schweiz verlor er 28 Prozent.

Startreihenfolge (nach 10 Teilnehmern):

1. Lara Gut-Behrami (SUI) 1:17,37
2. Petra Vlhova (SVK) +0,28 s
3. Kajsa Vickhoff Lieová (NOR) +0,88
4. Corinne Suterová (SUI) +1,11
5. Esther Ledecká (CZE) +1,13
6. Federica Brignoneová (ITA) +1,14
7. Tessa Worleyová (FRA) +1,18
8. Francesca Marsagliaová (ITA) +1,24
9. Joana Hhlenová (SUI) +1,81

11

Tamara Tipplerová aus Österreich startete in die zweite Zehn.

Der Österreicher machte eine unauffällige Reise, aber er steckte in der Brust. Mit 74 Prozent Verlust holte er bislang Bronze.

12

Marie-Michéle Gagnon aus Kanada überraschte am Samstag mit Bronze, welcher Tag ist heute?

Heute war es jedoch nicht sein Rennen, nach dem zweitlangsamsten Auftritt des Rennens lag er auf dem zehnten Platz.

13

Marta Bassinová aus Italien ist startbereit.

Aber auch er würde nicht zufrieden sein, denn er war Rang 10.

14

Priska Nuferová ging als Vierzehnte in die Fabrik.

Nuferová fuhr heute die langsamste Fahrt aller Konkurrenten und war die letzte.

fünfzehn

Ragnhild Mowinckel bereitet sich auf Aktion vor.

Doch auch Norka Mowinckel wollte nicht aufgeben, sie rückte auf den letzten Platz vor.

16

Ist Ricarda Haaserová des Landes in den Top Ten?

Ganz zu schweigen davon, dass der 27-jährige Österreicher auf Platz 12 landete.

17

Elena Curtoni war heute auf der Super-G-Rennstrecke unterwegs.

Curtoni fuhr nicht gut und rückte auf den 12. Platz vor.

18

Michelle Gisin wird heute achtzehn.

Auch eine Schweizerin taucht nicht in den Top Ten auf, sie liegt auf Platz elf.

19

Stephanie Venier aus Österreich am Starttor.

Es schien, dass das Elite-Trio von niemandem mehr bedroht werden würde. Der Österreicher wurde 17. im Ziel.

20

Tiffany Gauthier schließt mit ihrem Trip die Elite zwanzig ab.

Die Französin liegt aktuell auf Platz 16, auf einer sich verschlechternden Strecke ist es für jeden Skifahrer schwierig, in die Top Ten vorzudringen.

Startreihenfolge (nach 20 Teilnehmern):

1. Lara Gutova-Behrami (SUI) 1:17,37 Minuten
2. Petra Vlhova (SVK) +0,28
3. Tamara Tipplerová (AUT) +0,74
4. Kajsa Vickhoff Lieová (NOR) +0,88
5. Corinne Suterová (SUI) +1,11
6. Esther Ledecká (CZE) +1,13
7. Federica Brignoneová (ITA) +1,14
8. Tessa Worleyová (FRA) +1,18
9. Francesca Marsagliaová (ITA) +1,24
10. Marta Bassinová (ITA) +1,43

21

Jasmine Suter eröffnete die Top Ten, machte aber kein Loch in die Welt. Er verlor fast zwei Sekunden und rückte auf 16 vor.

22

Rosina Schneeberger aus Österreich verlor mehr als drei Sekunden und lag auf dem letzten Platz.

23

Kira Weidle aus Deutschland stieg auf den 17. Platz auf.

24

Laura Gauche landete in der Elite 20 und hatte noch ein paar Punkte aus dem heutigen Rennen.

25

Maruša Ferková hingegen schaffte es in die Elite 20 und liegt auf dem 17. Platz.

26

Dort ersetzte ihn jedoch Ariane Rädler, eine Österreicherin, durch einen Zwei-Sekunden-Antrieb.

27

Ihre Landsfrau Michaela Heiderová wird Mitte zwanzig, aktuell ist sie 23 Jahre alt.

28

Die Schweizerin Jasmine Fluryová war die erste Skifahrerin, die das heutige Rennen nicht beendete, sie stürzte mitten auf der Strecke.

29

Die Italienerin Laura Pirovanová fuhr auf einer stark beschädigten Strecke sehr gut und der Preis war der 13. Platz.

Aufträge ausführen (nach 30 Konkurrenten)

1. Lara Gutova-Behrami (SUI) 1:17,37 Minuten
2. Petra Vlhova (SVK) +0,28 s
3. Tamara Tipplerová (AUT) +0,74
4. Kajsa Vickhoff Lieová (NOR) +0,88
5. Corinne Suterová (SUI) +1,11
6. Esther Ledecká (CZE) +1,13
7. Federica Brignoneová (ITA) +1,14
8. Tessa Worleyová (FRA) +1,18
9. Francesca Marsagliaová (ITA) +1,24
10. Marta Bassinová (ITA) +1,43

30

Mirjam Puchner beendete es mit dreißig und liegt auf dem 20. Platz.

32

Die Italienerin Roberta Melesi liegt in ihren Zwanzigern, genauer gesagt auf dem 18. Platz.

35

Isabella Wright aus den USA belegte den 26. Platz.

37

Alice Robinson konnte die Reihenfolge noch ändern, aber sie war nur 29.

40

Breezy Johnson fuhr sehr solide und deutlich besser als am Samstag, so dass das Ergebnis auf Platz 20 liegt.

43

Der junge Amerikaner AJ Hurtová läuft sehr solide und wird auf dem letzten 30. Platz stehen.

Auch der heutige Super-G endete gut für Gut-Behrami, der vor der WM in Topform war. Silber wurde überraschend von der WM-Führungsdame Petra Vlhová gefeiert, die in diesem Rennen zum ersten Mal in ihrer Karriere auf dem Podest stand. Ester Ledecká zeigte ein solides Rennen und das Ergebnis war das gleiche wie am Samstag, Platz sechs.

Endstand:

1. Lara Gutova-Behrami (SUI) 1:17,37 Minuten
2. Petra Vlhova (SVK) +0,28 s
3. Tamara Tipplerová (AUT) +0,74
4. Kajsa Vickhoff Lieová (NOR) +0,88
5. Corinne Suterová (SUI) +1,11
6. Esther Ledecká (CZE) +1,13
7. Federica Brignoneová (ITA) +1,14
8. Tessa Worleyová (FRA) +1,18
9. Francesca Marsagliaová (ITA) +1,24
10. Marta Bassinová (ITA) +1,43

Sollten Sie einen Fehler oder Tippfehler im Artikel finden, teilen Sie uns dies bitte über das Kontaktformular mit. Dankeschön!

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.