Schick erzielt siebzehntes Saisontor, Kadeřábek verletzt

Nationalmannschaftsstürmer Patrik Schick erzielte seinen 17. Saisontreffer in der Bundesliga, doch Leverkusen unentschieden zu Hause gegen Union Berlin nur 2:2. Hoffenheim, das zu Hause 3:1 gegen Augsburg antrat, rückte auf Rang drei vor. Allerdings verfehlte er den verletzten Pavel Kadeřábek, der sich in der 37. Minute abwechseln musste. Auf der anderen Seite spielte Mittelfeldspieler Jan Morávek die letzten 23 Minuten.

Dortmund hat in Frankfurt eine große Veränderung vollzogen und nach einem 3:2-Sieg den Vorsprung auf Tabellenführer Bayern um sechs Punkte herausgeholt. Vierter ist Freiburg, das seine Zwei-Tore-Führung auf dem Platz nicht behaupten konnte und mit Bielefeld von hinten nur 2:2 remis.

Schick bestätigte die hervorragende Form des letzten Spiels und erzielte in fünf Spielen neun Tore. In der 38. Minute fand er den Abpraller und schickte ihn nach einer Ecke unter die Latte. Der tschechische Schütze festigte damit den zweiten Platz in der Bundesliga-Schützentabelle und reagierte auf das Eingreifen von Robert Lewandowski am Freitag, der mit 20 Toren weiterhin in Führung liegt.

Union kam jedoch nach und nach ins Spiel und dank zweier Schläge drehte Prömel die Situation um. In der 84. Minute gelang zumindest Tah der Ausgleich. Doch Bayer siegte zum vierten Mal in Folge nicht und fiel auf den fünften Platz zurück. Union liegt mit einem Punkt Rückstand auf Platz sechs.

Hoffenheim verlor sofort zu Hause, aber vor der Halbzeit kehrte das Spiel mit zwei Toren „verklebt“ durch den Torschützenkönig der Mannschaft, Bebou, um. Kurz vor der Wende musste Kadeřábek das Spiel möglicherweise wegen einer Muskelverletzung abbrechen. Der Nationalmannschaftsverteidiger kehrte nach seiner vorherigen Verletzung erst Mitte Dezember auf den Rasen zurück. Am Ende versicherte Raum das Ergebnis.

Frankfurt führte Borre nach zwei Toren in der 71. Minute mit 2:0, doch dann startete der Zweitligist eine große Umstellung. Zunächst traf nach sechs Minuten auf dem Platz der eingewechselte Hazard, in der 87. Minute ging Bellingham in Führung und beendete die „Runde“ kurz darauf mit einem technischen Schuss auf Dahouds Pfosten.

Borussia änderte erstmals seit Januar 2020 das Ligaspiel von 0:2 und das Spiel war gegen Augsburg. Er nutzte am Freitag die Zweifel der Bayern, die in Mönchengladbach nicht ganz zuhause waren. Frankfurt ist Siebter.

Leipzig verlor zu Hause deutlich 4:1 gegen Mainz, das ab der 20. Minute gespielt wurde, ohne dass Hack ausgeschlossen wurde. Der Held in diesem Match war der abwechselnde Nkunk, der in nur der Hälfte des Spiels ein Tor und zwei Assists erzielte. Silva traf zweimal und Leipzig ist Achter mit einem Punkt Vorsprung auf die Gegner.

Deutsche Fußball Liga – Runde 18:

Freiburg – Bielefeld 2-2 (6. Haberer, 46. ong U-jong – 60. Okugawa, 87. Lasme), Fürth – Stuttgart 0:0, Hoffenheim – Augsburg 3-1 (38. und 44. Bebou, 90. + 3 Räume – 5 Gregoritsch), Leverkusen – Union Berlin 2: 2 (38. Schick, 84. Jahrgang – 45. und 50. Promel), Leipzig – Mainz 4:1 (21. Stift z. A 61. Silva, 47. Szoboszlai, 58. Nkunku – 57. I E-Lied), Eintracht Frankfurt – Dortmund 2:3 (15. a 24. Borre – 71. Hazard, 87. Bellingham, 89. Dahoud).

Tabelle:

1. Bayern München 18 14 1 3 57:18 43
2. Dortmund 18 12 1 5 44:28 37
3. Hoffenheim 18 9 4 5 38:27 31
4. Freiburg 18 8 6 4 30:18 30
5. Leverkusen 18 8 5 5 42:30 29
6. Union Berlin 18 7 7 4 25:23 28
7. Eintracht Frankfurt 18 7 6 5 29:27 27
8. Leipzig 18 7 4 7 34:23 25
9. Köln 17 6 7 4 27:27 25
10. mainzo 18 7 3 8 26:21 24
11. Mönchengladbach 18 6 4 8 24:33 22
12. Hertha Berlin 17 6 3 8 20:35 21
13. Bochum 17 6 2 9 16:26 20
14. Wolfsburg 17 6 2 9 17:29 20
fünfzehn. Stuttgart 18 4 6 8 22:31 18
16. Augsburg 18 4 6 8 18:29 18
17. Bielefeld 18 3 8 7 16:24 17
18. Fürth 18 1 3 14 13:49 6

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.