Salač glänzt im Training auf dem Sachsenring, schafft es aber nicht in die Nachmittagsqualifikation – T-Sport – Tschechisches Fernsehen

Der tschechische Jugendliche, der immer noch in der starken Kategorie der Straßenweltmeisterschaften unterwegs war und auf ein bedeutenderes Ergebnis von Platz 13 wartete, ging mit dem Verständnis ins Training, dass er nach seinem vorherigen Training neue Reifen und eine Gummikette verwenden wollte. aus der Kubatur MotoGP Royal. Danach muss Salač auf einer Strecke, auf der die Temperaturen noch steigen, nur noch an seiner Technik feilen.

Seine Trainingsleistung konnte er am Nachmittag nicht wiederholen. Er fuhr eine Viertelstunde auf den gleichen Reifen und beschloss, das Rennen am Sonntagnachmittag vom sechzehnten Startplatz aus zu starten.

„Am Morgen des dritten freien Trainings lief alles nach Plan, ich schaffte es, eine sehr gute Zeit zu fahren und wir wussten, dass es mich ins zweite Qualifikationsspiel bringen würde“, sagte Salač in einer Pressemitteilung. „Bis zum Qualifying war es viel heißer und wir hatten nur einen Reifensatz. In einer schnellen Runde bremste mich einer der Fahrer aus und dann bekam ich in der letzten Kurve einen kleineren Highsider. Ich habe etwa drei Zehntelsekunden verloren. Schade, aber ich kann es kaum erwarten, Rennen zu fahren.“

Schnellster war Sam Lowes, wo Salač neun Zehntelsekunden verlor. Neben den Briten werden die Spanier Albert Arenas und Augusto Fernández die erste Reihe besetzen. Tabellenführer Celestino Vietti aus Italien wurde Achter.

Francesco Bagnaia belegte in der Königsklasse der MotoGP den dritten Saisonplatz. Der Italiener brach im letzten Training des Tages als Erster den Rekord und übertraf dann als einziger im Qualifying die Minute und 20 Sekunden.

Der Vizemeister des Vorjahres musste sich dem amtierenden Titelverteidiger und Tabellenführer, dem Franzosen Fabio Quartararo, geschlagen geben. Der dritte ist Landsmann Johann Zarco.

Das Rennen am Sonntag in Deutschland beginnt um 11 Uhr mit dem Moto3-Rennen, dann ist die Moto2 an der Reihe. Der MotoGP Grand Prix startet um 14 Uhr und wird nach langer Zeit einen neuen Sieger haben. Der Spanier Marc Márquez regiert den Sachsenring seit 2013, aber diesmal fällt der sechsmalige MotoGP-Weltmeister nach einer weiteren Operation an der rechten Hand aus.

Auch sein Landsmann Lex Rins wird sich nicht in das Rennen einmischen. Der Tabellensiebte in Deutschland startete zwei Wochen nach einem Bruch des linken Handgelenks und brach nach dem dritten Training wegen Schmerzen die Teilnahme ab. Er gewann dieses Jahr zwei Podiumsplätze, beendete aber die letzten drei Rennen nicht.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.