Russisches Schiff beschießt Odessa

Europa

Flugabwehrsirenen in verschiedenen Regionen des Landes. Biden Freitag in Polen. Die Schweiz ist bereit für Gespräche

Kiew, das Einkaufszentrum, das bombardiert wurde
  • Im Schnitt alle zehn Minuten eine Bombe in Mariupol, sogar vom Meer

    Auf Mariupol fallen alle zehn Minuten russische Bomben und neben Panzern und Artillerie wird die Stadt auch von russischen Landungsbooten bombardiert. Dies erklärte der stellvertretende Kommandant des Asowschen Regiments, wie Ukrinform berichtet. Nach Angaben des Stadtrats von Mariupol wurden mehrere Einwohner des Bezirks am linken Ufer von Mariupol zwangsweise nach Russland abgeschoben, deren Pässe beschlagnahmt wurden. Aber laut Iryna Wereschtschuk, der stellvertretenden Ministerpräsidentin der Ukraine, ist es 45.000 Menschen gelungen, das belagerte Mariupol zu verlassen.

  • Kreml, Nationalisten blockieren den Korridor der Menschheit

    Die Behauptung, es gebe keinen humanitären Korridor in der Ukraine, ist eine Lüge: Das russische Militär sichert ihren Betrieb. Dies teilte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow Berichten von Interfax-Agenten mit. Peskow beschuldigt die ukrainischen Nationalisten: Die Nationalisten erlauben Zivilisten nicht, den von Russland organisierten humanitären Korridor zu passieren. Und er forderte internationale Organisationen, einschließlich der Europäischen Union, auf, Druck auf Kiew auszuüben, um Nationalisten zu ermutigen, ukrainischen Zivilisten zu erlauben, humanitäre Korridore zu passieren.

  • Kreml, das russische Ölembargo wird Europa treffen

    Das von der Europäischen Union verhängte Embargo gegen russisches Öl „würde jeden treffen“ in Europa und seine „Energiebilanz“. Kreml-Sprecher Dmytro Peskow sagte auf einer Pressekonferenz und fügte hinzu, dass die Vereinigten Staaten stattdessen die Konsequenzen vermeiden würden.

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.