Radosław Sikorski: Deutschlands Trägheit ist erbärmlich geworden

  • – Russland ist heute ein faschistisches Land. Die Ukraine hat dafür ein neues Wort geprägt – „Rassismus“ – sagt Radosław Sikorski
  • – Es besteht kein Zweifel, dass Putins Manifest und verschiedene Dokumente von Ria Novosti’s Agenten teilweise imperialistisch und teilweise einfach faschistisch sind und den ukrainischen Staat und die ukrainische Kultur vernichten – fügte er hinzu
  • Auf unserer Website können Sie rund um die Uhr Informationen über die Verteidigung der Ukraine verfolgen DIREKTE VERBINDUNG
  • Weitere wichtige Informationen finden Sie auf der Onet-Homepage. Wenn Sie keine wichtigen Neuigkeiten verpassen möchten – abonnieren Sie unser Newsletter

Der Abgeordnete der PO, Radosław Sikorski, wurde auf Polsat News nach seinen Worten vor mehr als einem Jahrzehnt gefragt: „Ich habe keine Angst vor Deutschland, sondern vor seiner Trägheit.“ – Ich habe den Eindruck, dass diese Worte aktuell sind, weil Deutschland nicht aktiv ist, und es sollte ein Beispiel dafür sein, wie Opfern von Aggressionen geholfen werden kann – sagte er.

– Deutschland hat in den Augen ganz Mitteleuropas viel verloren, gerade wegen der traurigen Untätigkeit, der Tatsache, dass die Erklärung von der Tat verloren gegangen ist – sagte Sikorski.

– Ich verstehe, dass es einen großen Konflikt in der Koalition gibt. Die Grünen wollen ein Embargo für Russlands Energieressourcen und eine beschleunigte Energiewende, die FDP auch, und in der SDP haben wir Leute, die glauben, dass Frieden kommt, wenn sich die Opfer ergeben. Das ist eine Art Entartung des Pazifismus. Ich sehe, dass der deutsche Bundeskanzler versucht, seine Partei in eine bessere Position zu bringen – fügte er hinzu.

Der Rest des Artikels ist unter dem Video verfügbar:

In einem Interview mit dem italienischen Fernsehen am Sonntag wurde Sergej Lawrow gefragt, wie Russland die „Nazis“ der Ukraine „eliminieren“ könne – eines Landes, dessen Führer ein Jude ist. Der Minister antwortete: „Die Tatsache, dass der Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj, ein Jude sein soll, spielt keine Rolle. Meiner Meinung nach war auch Hitler jüdischer Herkunft.“ Er schließt seine Aussage, indem er die Juden als den größten Antisemiten bezeichnet.

Radosław Sikorski wurde gebeten, diese Worte zu kommentieren. – Dies ist ein antisemitischer Klassiker. Sergej Lawrow galt viele Jahre lang als großer Profi, und tatsächlich vertrat er das Land, das viele fürchteten – antwortete Polsat News.

– Russland ist heute ein faschistisches Land. Die Ukraine hat dafür ein neues Wort geprägt – „Rassismus“. Es bestehe kein Zweifel, dass Putins Manifest und verschiedene Dokumente von Ria Novosti-Agenten teilweise imperialistisch und teilweise einfach faschistisch seien und den ukrainischen Staat und die ukrainische Kultur vernichten würden, sagte Sikorski.

Quelle: Polsat News / oben

Danke, dass Sie bei uns sind. Abonnieren Sie den Onet-Newsletter, um unsere wertvollsten Inhalte zu erhalten.

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.