Optimismus des 21. Jahrhunderts

Aussehen Frauen in der Politik Dies unbestreitbare Tatsache. In den letzten Jahrzehnten haben sich prominente Persönlichkeiten in der Welt der öffentlichen Angelegenheiten profiliert. Vor allem in Lateinamerika und anderen Entwicklungsländern gibt es leider noch einen guten Weg.

Angela Merkel, die deutsche Ironwoman, die mit der Charakterstärke, die Margaret Thatcher eines Tages demonstrierte, mithalten und sogar übertreffen kann, wird in den nächsten Tagen nach sechzehn Jahren an der Macht die Regierung in Berlin verlassen. Dies wird verursachen Führungsposition in Deutschland die allen Generationen von Deutschen übel nehmen wird, die den Aufstieg ihres Landes in den ersten Jahrzehnten dieses Jahrhunderts erlebt haben.

Kamala Harris, der Vizepräsident der Vereinigten Staaten, wird voraussichtlich 2024 von der Demokratischen Partei zum Präsidenten seines Landes nominiert. Sein Weg wird jedoch aufgrund des Ansturms der Republikanischen Partei, der Anwesenheit von Trump und seiner nicht einfach sein fanatische Anhänger, die Feinheiten der amerikanischen Politik und die Rivalität zwischen den Fraktionen innerhalb der Partei der Vereinigten Staaten könnten seine Ankunft im Oval Office verhindern. Darüber hinaus wäre Harris als Verantwortlicher für die Einwanderungspolitik der Vereinigten Staaten ein leichtes Ziel für die amerikanische Rechte, die in ihren Bemühungen, den Vizepräsidenten als zerbrechlich und tolerant gegenüber illegaler Einwanderung.

Sekunde, Valerie Pecresse, Präsident der Verwaltungsregion Ile-de-France, wird in der zweiten Runde der Republikanischen Partei die französische Kandidatur für das französische Präsidentenamt anstreben. seine mögliche Präsidentschaftskandidatur Sie wird sich einer weiteren Frau, Marine Le Pen, auf dem Weg zur Niederlage von Emmanuel Macron bei den Wahlen im nächsten Jahr anschließen.

Eine weitere prominente Französin, Anne Hidalgo, Bürgermeisterin von Paris, wird die Präsidentschaftskandidatur auf der linken Seite antreten. Macron wird daher drei führende Frauen gegenüberstehen, die innerhalb ihrer Partei und vor den Wählern eine starke Führungsrolle bewiesen haben.

Und schließlich, natürlich, Präsenz Claudia Sheinbaum Was zukünftiger Kandidat von Morena bis zur Präsidentschaft Mexikos im Jahr 2024. Er wird nicht nur die Unterstützung des AMLO-Präsidenten haben, sondern er wird sich dank der Führung seines moralischen Führers und des eventuellen Wahlsiegs der offiziellen Partei sicherlich über den Wind freuen im Jahr 2022. Mexiko wird, abhängig vom Aufkommen einer neuen Führung in der mexikanischen politischen Szene, auf die Liste der Länder aufgenommen, die legal eine Frau zum Staats- oder Regierungschef gewählt haben.

Zusamenfassend, der Aufstieg herausragender Frauen in der Welt der Politik es ist eine lobenswerte Tatsache. Diese Persönlichkeitsführung legt nahe, dass die Vorurteile in Bezug auf die politische Praxis abgenommen zu haben scheinen. Dies, gepaart mit der wachsenden Zahl weiblicher Abgeordneter, Direktoren internationaler Organisationen und Regionalgouverneure, gibt Anlass zu Optimismus im Hinblick auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

José Miguel Calderon auf Twitter: @JosMiguelCalde4

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.