Nordische Kombination – Jarl Magnus Riiber hört nie auf, ein weiterer Erfolg in der Ramsau; Buzzi und Costa in Punkten – Fondo Italia

Jarl Magnus Riiber er weiß nur, wie man gewinnt. Der norwegische Meister holte seinen siebten Saisonsieg, den sechsten in Folge. Für ihn war es der zwölfte Weltcup in Folge, an dem er teilnahm, da er in diesem Jahr in Ruka aufgrund einer Disqualifikation in der Qualifikation das Rennen verpassen musste. Phänomen.

Bereits nach dem Sprungsegment in Führung, Rüber baute seinen Vorsprung auf den schnellsten Verfolger im ersten Teil des Rennens aus und schaffte es dann im zweiten Teil, so dass er mit 15″ Vorsprung auf Schriftsteller Vinzenz Geiger aus einem tollen Test auf schmalen Skiern nach Platz sechs am Vormittag mit a Auch der Deutsche versuchte, an Rüber heranzukommen, der einen fehlerfreien Cross-Country-Test ablegte.

Er kam im letzten Vorbeiflug auf der dritten Stufe des Podiums an Eric Frenzel, der die Landsleute Terence Weber und Espen Andersen hinter sich lassen konnte. Der sechste Platz geht an Herola, Autorin des gewohnt großen Comebacks im Schmalspursport, genau wie sie „beste Skifahrerin“. Jens Luraas Oftebro, Julian Schmid, Espen Bjørnstad und Jørgen Graabak, die Autoren eines großen Tests zum Schmallauf, beendeten die Top Ten und absolvierten das gesamte Rennen zusammen mit Laparter, der den elften Platz belegte und sich damit von 25 auf 10 Plätze gut machte.

Ein Lächeln auch für Italien dank einer tollen Leistung von Raffaele Buzzi, der uns nach dem 27. Platz in der Sprungphase auch von Top 20 träumen ließ, vor allem, als er im ersten Teil des Rennens mit Graabak und Laparter Schritt hielt. Friaulian von CS Carabinieri verlor jedoch im Finale etwas, vielleicht erschöpft, und belegte den 24. Platz. Der Friulaner erreichte sein bestes Ergebnis seiner Karriere im Januar 2021 im Val di Fiemme.
Wachse auch Costa, der nach 33 im Sprung den 26. Platz belegte. Gardena sucht nun seinen besten Sprung. Endlich, nicht weit vom Punktbereich Alessandro Pittin, der den 33. Platz mit 26″ unter den Top 30 belegte.

Sein nächster Termin wird ab 6. Januar im Fleimstal sein.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.