Neue Funktionen und schnelleres VW Golf Infotainmentsystem

Kneipe

Volkswagen hat das Infotainment-System, das das Golf-Modell ergänzt, deutlich verbessert. Die neue Soft- und Hardware, die jetzt in Serie geht, bringt Verbesserungen in verschiedenen Funktionen, insbesondere bei der Sprachsteuerung, deren Reaktionsgeschwindigkeit bis zu viermal höher ist.

Nach Angaben des deutschen Herstellers werden neue Golf-Besitzer von dem neuen System profitieren, sobald es aktiviert ist, da Sprachsteuerung und Navigation schneller denn je zur Verfügung stehen, was auch für das Scrollen zwischen verschiedenen Menüs gilt.

Kneipe

In Bezug auf die Sprachsteuerung sind die eingeführten Änderungen zahlreich und versprechen, das Erlebnis auf bekannten kompakten Boards erheblich zu verbessern. Das schnelle Erkennungs- und Reaktionssystem beginnt mit dem Befehlssatz „Hallo Volkswagen“ und ist darauf ausgelegt, spontanere Sätze wie „Mir ist kalt“ oder „Wo finde ich ein japanisches Restaurant?“ zu verstehen.

Kneipe

Kneipe

Die Sprachsteuerung ermöglicht Benutzern die Bedienung von Unterhaltung, Navigation, Telefon und Klimatisierung.

Der Verständlichkeitsgrad liegt jetzt bei rund 95 Prozent, das System ist auch in der Lage, Fragen zu stellen, Unterbrechungen zuzulassen und erkennt, wenn Fahrer oder Beifahrer sprechen. So können Sie beispielsweise eine spezielle Klimaanlage für den Besteller aktivieren.

Da weniger Systemschnittstellen als bisher verwaltet werden müssen, ermöglicht die neue Software künftig die einfachere Integration neuer smarter Online-Funktionen wie Nachrichten oder Wetterberichte.

Als weiteren Vorteil hebt Volkswagen hervor, dass das System online (Antworten und Vorschläge werden aus der „Cloud“ bereitgestellt) oder offline (Informationen werden im Fahrzeug gespeichert) arbeiten kann.

Natürlich erhöht der Online-Modus die Erkennungsrate und die Qualität der Ergebnisse, doch der Offline-Modus bietet den Vorteil, dass das System auch ohne Mobilfunknetz genutzt werden kann.

Kneipe

Auch der Touchscreen wurde verbessert, mit der Einführung von Funktionen, die ein versehentliches Aktivieren von Bedienelementen nahezu unmöglich machen und mit der Integration der Infrarot-Näherungssensortechnologie, die eine Steuerung mit Gesten aus einer Entfernung von wenigen Zentimetern ermöglicht.

VW fügte hinzu, dass auch Fahrzeuge, die bereits an ihre Besitzer ausgeliefert wurden, auf Wunsch von der optimierten Software profitieren können. Die Marke wird sich mit ihnen in Verbindung setzen und ihnen mitteilen, wie sie aktualisiert werden können.

(Foto: Volkswagen)

Anke Krämer

"Freundlicher Leser. Kann mit Boxhandschuhen nicht tippen. Lebenslanger Bierguru. Allgemeiner Fernsehfanatiker. Preisgekrönter Organisator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.