Nachrichten – Portal der Woiwodschaft Lubuskie

Das Naëmi-Wilke-Stift feiert in Guben sein Jubiläum. Im Namen von Marschallin Elżbieta Anna Polak, in Anwesenheit von Radosław Brodzik, Direktor des Marschallbüros für ausländische Zusammenarbeit.

Es ist der 30. Jahrestag der Fusion des ehemaligen Bezirkskrankenhauses mit dem stiftungsgeführten Krankenhaus Naëmi-Wilke-Stift. Der Slogan des Jubiläums – „#gemeinsam ist stärker“ – bezieht sich auf die Zusammenarbeit medizinischer Einrichtungen, aber auch auf polnisch-deutsche Aktivitäten zur Sicherung einer guten Gesundheitsversorgung in der Grenzregion.

Gemeinsames Gesundheitsschutzprojekt

Ein Beispiel ist das Projekt „Medizinische Versorgung über Grenzen hinweg“, in dem das Multidisziplinäre Woiwodschaftskrankenhaus in Gorzów Wlkp. Auch die Krankenhaus Märkisch Oderland GmbH in Strausberg beteiligte sich. Es wird im Rahmen des Interreg-Kooperationsprogramms 2014-2020 der VA Brandenburg-Polen durchgeführt, wie z. B. das Projekt „Onkologische Versorgung ohne Grenzen“. Partner dieser Initiative sind auch Krankenhäuser aus Polen und Deutschland: das Universitätsklinikum in Zielona Góra und das Ostbrandenburgische Tumorzentrum in Bad Saarow. Diese Projekte richten sich an medizinisches Personal der teilnehmenden Einrichtungen und Bewohner von Grenzgebieten.

Im vergangenen Jahr fand ein Arbeitstreffen zu diesen Projekten statt, die in den Bericht über die Umsetzung der Prioritäten für die ausländische Zusammenarbeit in der Woiwodschaft Lubuskie aufgenommen wurden. Darüber hinaus wurden im Rahmen des Projekts „Grenzüberschreitende medizinische Rettung“ gemeinsame Rettungsübungen in Gorzów Wielkopolski und Strausberg durchgeführt. Dies ist eine Trainingseinheit für fortgeschrittene Rettungsaktivitäten.

Darüber hinaus wurden 2017 Vorgespräche zur Errichtung eines öffentlichen Krankenhauses in Dwmieście Gubin-Guben aufgenommen. Sie wurden von Vertretern des Woiwodschaftsmarschallamtes von Lubuskie und deutschen Krankenhäusern durchgeführt.

Über das Naëmi-Wilke-Stift Stiftung

Die Stiftung wurde 1878 als privater Hutfabrikant aus Guben und seiner Frau gegründet. Benannt nach ihrer 14-jährigen Tochter Naëmi, die früh starb. Heute dient es als Stiftung der Landeskirche Brandenburg. Er betreibt nicht nur Krankenhäuser, sondern auch Kliniken, Therapiezentren, Familien- und Bildungskliniken.

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.