Nachhaltigen Tourismus. Reisen Sie im Einklang mit der Natur und der lokalen Kultur

Das Thema nachhaltiger Tourismus wird immer beliebter. In Zeiten von Pandemien und wachsendem Bewusstsein für den Klimawandel verstärkt sich dieser Trend. Was ist das Konzept des nachhaltigen Tourismus und wie können wir zu seiner Entwicklung beitragen?

Bewusstes und verantwortungsvolles Reisen

Der Tourismus ist eine Branche, die sich in den letzten Jahren sehr dynamisch entwickelt hat. Die Möglichkeit, leichter zu reisen und verschiedene Teile der Welt zu entdecken, ist in der heutigen Zeit zweifellos ein Vorteil, birgt jedoch auch viele Gefahren – nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Menschen vor Ort. Daher ist die Entwicklung von touristischen Gebieten sehr wichtig, indem auf den natürlichen, kulturellen und historischen Reichtum geachtet wird.

Dazu wurde das Konzept des nachhaltigen Tourismus entwickelt. Leitgedanke ist die Balance zwischen Tourismusentwicklung und Naturschutz und lokalen Aktivitäten. Durch bewusstes und verantwortungsvolles Reisen können wir die natürliche Umwelt und das historische und kulturelle Erbe eines Landes schützen und gleichzeitig zu seiner Entwicklung beitragen. Es ist sehr wichtig, dass Reisen nicht nur für Touristen, sondern auch für die Einheimischen ein positives Erlebnis ist.

Grüner Tourismus in Deutschland

Deutschland ist weltweit führend in Bezug auf nachhaltige Entwicklung im Tourismussegment. Nur wenigen Menschen ist bewusst, dass mehr als 40 Prozent. das Territorium dieses Landes steht unter Naturschutz. Im benachbarten Polen gibt es bis zu 130 Naturparks, darunter 16 Nationalparks und mehr als 100 Landschaftsparks.

Wie groß der Stellenwert des deutschen Naturtourismus ist, zeigt die Tatsache, dass mehr als 200.000 Touristen im Land markiert wurden. Kilometer Wanderwege. Radfahrer wiederum können über 200 Radfernwege mit einer Gesamtlänge von 40.000 Metern nutzen. Kilometer.

Grüner Tourismus boomt in Deutschland

Bildnachweis: Niemiecka Centrala Turatyki / Matthias Duschner / Münsterland eV

Deutschland hat auch ungefähr 150 erstaunliche Spas, die auf der ganzen Welt bekannt sind. Je nach Bedarf können Sie in den verschiedenen Thermalquellen hier ein heißes Bad nehmen, Meerwasserbehandlungen in Anspruch nehmen, in den Stollen saubere Luft atmen oder durch die bezaubernde Alpenlandschaft wandern. Zu den beliebtesten Kurorten zählen unter anderem Baden-Baden, Wiesbaden, Bad Griesbach, Bad Waldsee, Oberstdorf oder Sellin.

Hinzuzufügen ist, dass deutsche Städte regelmäßig in „Green Cities“-Listen, also den grünsten Städten der Welt, auftauchen. Das diesjährige Husqvarna Urban Green Space Index (HUGSI)-Ranking, basierend auf Satellitenbildern und dem Grünflächenanteil in einem bestimmten Gebiet, umfasst vier deutsche Städte – Dortmund, Stuttgart, Hamburg und Würzburg.

Umweltexkursion. In Einklang mit der Natur

Von großer Bedeutung für die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus in Deutschland ist das umfangreiche Verkehrssystem, das viele Möglichkeiten für Reisen im ganzen Land und ins Umland bietet. Touristen besitzen unter anderem 33,5 Tausend Eisenbahnen. Wichtig ist, dass alle Langstreckenzüge zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie betrieben werden. Das Programm „Nature Destinations“ erfreut sich immer größerer Beliebtheit – 20 Naturschutzgebiete sind durch ein Schienennetz verbunden, damit Sie umweltschonend reisen können.

Busse und Waggons werden zunehmend mit Wasserstoff, Biogas oder Strom betrieben. In jüngster Zeit wächst auch der mit der Vermietung von Elektrofahrzeugen verbundene Sektor – Autos, Fahrräder und Roller – schnell. Auch deutsche Städte bieten regelmäßig umweltfreundliche Tagesausflüge in nahegelegene Städte an (organisierte Busreisen stoßen deutlich weniger CO2 aus als allein mit dem Auto).

Kanufahrt auf der Alster in Hamburg

Bildnachweis: Niemiecka Centrala Turatyki / Michael Neumann / DZT

Darüber hinaus werden in Deutschland interessante ökologische Initiativen organisiert. In Hamburg kannst du dir zum Beispiel kostenlos ein Kajak ausleihen, solange … wir Müll in der Umgebung sammeln und unseren Beitrag zur Aktion „clean the world“ leisten.

Es lohnt sich auch, zum sogenannten Green Shopping zu gehen, also beim Einkaufen von Bio-Baumwolle oder Fair-Trade-Baumwollkleidung. Interessante Reise-Souvenirs können auch Gadgets aus altem Hafenholz oder Schmuck aus recycelten Materialien sein.

Zertifizierte Einrichtungen und Restaurants

Deutschland verfügt über ein breites Angebot an Unterkünften rund um den nachhaltigen Tourismus. Es stehen über 1.500 zertifizierte Einrichtungen zur Auswahl – sowohl Luxushotels als auch kleine Hostels. Bemerkenswert ist auch, dass die mehr als 1.500 führenden Restaurants Gerichte aus frischen lokalen Zutaten servieren.

Besitzer von umweltfreundlichen Hotels und Restaurants betonen, dass es für sie Priorität hat, ihre Dienstleistungen an die Bedürfnisse der Gäste anzupassen und gleichzeitig Lösungen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu implementieren. Zu den Aktivitäten zählen die Reduzierung von CO2-Emissionen, der Einsatz erneuerbarer Energien, Recycling oder verantwortungsvolles Wassermanagement. In vielen deutschen Städten können Gäste in zertifizierten Hotels mit einer Touristenkarte rechnen, mit der sie die größten Sehenswürdigkeiten in einem bestimmten Gebiet besuchen können.

Auf Erfurts berühmter Kaufmannsbrücke gibt es viele Galerien und Geschäfte mit regionalen Produkten

Bildnachweis: Niemiecka Centrala Turatyki / Gregor Lengler / DZT

Achten Sie bei der Suche nach Souvenirs von Ihrem Aufenthalt in Deutschland auf die vor Ort hergestellten. Zum Shoppen lohnt sich zum Beispiel ein Besuch der berühmten Kaufmannsbrücke in Erfurt. Es gibt viele Galerien und Geschäfte mit blauen Tüchern mit verschiedenen Mustern, handbemalter Keramik, Lauschaer Gläsern und Schmuck.

Tagsüber können Sie Boutiquen und Märkte mit lokalen Produkten besuchen und abends saisonale Gerichte genießen. In der HafenCity, dem Hamburger Hafenviertel, finden Sie das Restaurant Hobenköök, das köstliche Speisen serviert, die ausschließlich mit Produkten aus der Region zubereitet werden.

CO2-Emissionsrechner

Bei jeder Fahrt wird Kohlendioxid freigesetzt. Aus diesem Grund ist es so wichtig, vorgeschlagene nachhaltige Tourismuslösungen zu nutzen, um unter anderem Ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Informieren Sie sich vor Ihrer Abreise oder während Ihres Urlaubs, wie hoch unsere CO2-Emissionen sind. Sehr hilfreich ist der spezielle CO2-Rechner, mit dem Sie Ihren individuellen CO2-Fußabdruck während Ihrer Reise berechnen können, inkl. bei der Nutzung von Auto, Bus oder Bahn. Ein Vergleich verschiedener Verkehrsmittel ermöglicht es Ihnen, die am wenigsten umweltschädliche Option zu wählen und unterstützt gleichzeitig ein bewusstes und verantwortungsvolles Reisen.

Der Schlüssel zu nachhaltigem Tourismus ist bewusstes und verantwortungsvolles Reisen

Foto: Niemiecka Centrala Turatyki / Ipopba / gettyimages

Der CO2-Emissionsrechner erweist sich nicht nur im Urlaub, sondern auch im Alltag als nützlich. Neben konkreten Daten gibt dieses Buch auch Tipps für ein nachhaltigeres Leben.

8 Tipps zur Unterstützung eines nachhaltigen Tourismus

  1. Verwenden Sie bei Ihrem Besuch im Land ökologische Lösungen – Zug, Bus oder Fahrrad.
  2. Wählen Sie ein zertifiziertes Hotel, das klimafreundliche Lösungen umsetzt (die sogenannte grüne Reisekarte).
  3. Entdecken Sie den Geschmack der regionalen Küche mit lokalen Zutaten und Bio-Produkten (zertifiziertes Restaurant).
  4. Entdecken Sie den lokalen Reichtum und das kulturelle Erbe, indem Sie an verschiedenen Arten von Veranstaltungen und Veranstaltungen teilnehmen.
  5. Suchen Sie nach lokalen Produkten und Souvenirs, um lokale Aktivitäten zu unterstützen.
  6. Nehmen Sie auf Reisen Mehrwegflaschen und Thermoskannen mit – es gibt viele Orte in Deutschland, an denen Sie den Behälter aus einem speziellen Wasserhahn mit Wasser befüllen können.
  7. Bewusst und verantwortungsbewusst den Reichtum des Landes entdecken – Naturlandschaften bewundern, speziell markierten Wanderwegen folgen, mit dem Fahrrad oder Kanu erkunden.
  8. Prüfen Sie Ihren CO2-Fußabdruck unterwegs mit dem CO2-Rechner.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tourismusdienst im Rahmen der FeelGood-Kampagne.
Weitere Informationen zum nachhaltigen Tourismus finden Sie unter
https://www.germany.travel/de/ms/feel-good/sustainability.html.

Anke Krämer

"Freundlicher Leser. Kann mit Boxhandschuhen nicht tippen. Lebenslanger Bierguru. Allgemeiner Fernsehfanatiker. Preisgekrönter Organisator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.