Mysteriöse Schilder auf deutschen Autobahnen nerven Autofahrer, sind aber nichts für sie

Auf der Autobahn rund um München sieht man seltsam aussehende kreisrunde Verkehrszeichen mit schwarz-weißen Dreiecken. Sie sehen anders aus als alle anderen Schilder und Autofahrer schütteln darüber den Kopf. Aber autonome Autos verstehen es.

Wurde hier ein neuer Teil der Squid Game-Serie gedreht oder stand er im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine? Die sozialen Netzwerke sind voller Spekulationen darüber, was das Zeichen eines außerirdischen Kreises mit einem Durchmesser von 70 Zentimetern bedeutet. Zuletzt tauchte es auf der Autobahn 9 zwischen der Ausfahrt Pfaffenhofen und der Anschlussstelle Holledau sowie auf der angrenzenden Autobahn 93 nach Regensburg auf. Der Fahrer kann sie dreizehn Mal verfehlen. Jeder Weg hat seine eigenen Markierungen, der Abstand zwischen ihnen beträgt immer genau 2,5 Kilometer.

Der frühere Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, beeilte sich, das Rätsel aufzuklären: Schwarz-weiße Verkehrszeichen seien für autonome Autos gedacht. Autofahrer bemerken sie vielleicht nicht, aber sie sollten sich ihrer Bedeutung bewusst sein.

„Automatische und vernetzte Autos bewegen sich auf Autobahnen mit hoher Präzision. Deshalb müssen sie jederzeit wissen, wo sie sich befinden. Und spezielle Verkehrszeichen sind wichtige Markierungen für diese Autos.“ Dobrindt erklärt Nordbayern Newsserver.

Der selbstfahrende Autocomputer nutzt hochgenaue Kartendaten, in die Strecken zentimetergenau eingetragen werden. Beim Passieren eines speziellen Verkehrszeichens überprüft es, ob die Berechnung korrekt ist.

Schilder für autonome Autos wurden nicht zufällig auf einer Autobahn bei München platziert. Bereits im siebten Jahr in Folge läuft hier ein Sonderprojekt Digital Highway, das darauf abzielt, moderne und zukunftsweisende Systeme und Technologien im Realbetrieb zu erproben.

Die Gebietsauswahl hat angeblich nichts mit dem Standort der BMW-Heimat zu tun, sondern mit dem Streckenprofil. Diese Autobahn führt durch hügeliges Gelände, voller Kurven und Wendungen und Spurwechsel. Das stellt deutlich höhere Anforderungen an das Prüfobjekt, als wenn es sich, wie in Deutschland üblich, auf einer unendlichen Ebene bewegt.

Im Bereich Digitale Autobahn wird das bekannte Car-to-X-System, das Informationen über den aktuellen Verkehr an vorbeifahrende Autos sendet, im laufenden Betrieb repariert. Er testete auch ein Warngerät, das ausgelöst wurde, wenn ein Auto auf einer Autobahn in die entgegengesetzte Richtung fuhr. Und „die Ruhestätte der Zukunft“ West Furholzen wiederum den Lkw-Fahrer zum freien Stellplatz leiten kann.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.