MMA | Auslandsprimus! Der Kampf um Deutschland, aber auch die Rückkehr des tschechischen Terminators

Der Wunsch, die tschechisch-slowakische Grenze zu verlassen, war groß. Jetzt sind es nur noch wenige Stunden bis zur Premiere in Übersee. Diesmal trat die Organisation OKTAGON 33 vor einem deutschen Publikum auf, das die besten Wrestler auf der Bühne der berühmten Frankfurter Festhalle sehen würde. Trotzdem geht auch der tschechische Vertreter nicht verloren.

Im Hauptspiel des Abends, bei dem es um den Königstitel im Leichtgewicht geht, trifft Interims-Champion Ivan Buchinger auf Interims-Champion Losene Keita. Während ersterer seit vergangenem September wegen einer Knieverletzung pausiert, betritt das ungeschlagene Belgien dagegen perfekt die heimischen Gewässer. Zwei erfolgreiche Duelle brachten ihm vorübergehend den Titel des Leichtgewichts-Königs ein, aber jetzt würde er gegen die Nummer eins der Division antreten.

Aber der ehrgeizige Keita spielte am Tag vor dem Spiel hart. Beim ersten Wiegeversuch verfehlte er die Gewichtsgrenze und drohte, nicht um den Gürtel zu kämpfen. Der zweite Versuch war jedoch erfolgreich und dem Titelrennen stand nichts mehr im Wege. Natürlich duldet es Champion Buchinger nicht, darüber zu graben, dass er seinem Gewicht nicht gerecht werden kann. „Noch ein Laie. Ich bin noch nie auf eine Waage gestiegen, ohne erfüllt zu sein. Ich werde morgen den Titel verteidigen“, antwortete er direkt nach dem Wiegen.

Die Rückkehr des tschechischen Terminators wird genau beobachtet. Auch Vémola fiel verletzungsbedingt über ein Jahr aus, nun steht er nach seiner Box-Premiere endlich wieder im Ring. Wiederkehrender Gegner ist der erfahrene Pole Martin Pasternak, der sich mit einem ähnlichen Kampfstil präsentiert. Zudem startet der 36-jährige Vémola in zwei Wochen in sein zweites Match, nach langer Zeit wird er sich im Halbschwergewicht (93 Kilogramm) präsentieren.

„Ich bin so glücklich, zurück zu sein. Ich kann es kaum erwarten. Ich freue mich sehr, dass meine Rückkehr in Deutschland stattfinden wird, wo ich vor über 10 Jahren meine beste Leistung gezeigt habe. Es ist großartig, dass meine Rückkehr in den MMA dauern wird Platz in Deutschland. Ich kann es kaum erwarten. Keine Zeit zu verlieren. Keine Zeit zum Ausruhen“, ließ sich Vémola nach dem Wiegen anhören.

Dieser Gürtel wird mir gehören! Keita sei nicht kompliziert, er sei wirklich verloren am Boden, sagte Ivan Buchinger vor dem TitelkampfVideos: Sport.cz

Kampf um Deutschland. So lautet der Titel eines Kampfes zwischen den deutschen Elitekämpfern Martin Zawada und Stephan Pütz, bei dem es um viel geht. Der Sieger sichert sich höchstwahrscheinlich den Titelkampf. Pütz, der vor knapp einem Jahr nicht um den Titel im Halbschwergewicht kämpfen konnte, gilt als großer Favorit. Doch nun trifft er auf den sehr erfahrenen deutschen „King Kong“, der im Laufe seiner Karriere auch versucht hat, bei KSW, RFC oder FNM zu dienen.

Aber auch der deutsche Lkw erlitt Risse. Der deutsche Terminator Pütz kämpfte mit seinem Gewicht, das beim ersten Versuch fast zwei Kilogramm schwerer war. Innerhalb einer Stunde musste er jemandem eine unvorstellbare Nummer geben, was ihm schließlich gelang. Auch dem Kampf um die Deutschen stand nichts im Wege.

David Zawada, der jüngere Bruder der Zawada-Brüder, wird ebenfalls an der Veranstaltung teilnehmen. Der 31-jährige Deutsche kämpfte mehr als drei Jahre in der berühmten UFC, wo er in fünf Kämpfen nur einmal gewann. Auch Christian Jungwirth, der in zwei Monaten in sein drittes Duell geht, will an zwei Erfolge in Folge anknüpfen. Zuschauer sehen auch das große Finale der deutschen OKTAGON-Challenge.

Karlos Vémola ist leicht in der leichten Gewichtsklasse (93 kg) zu wiegen.Foto: Achteck aus MMA

Drei Ringer werden die tschechische Bahn vertreten. Nur der tschechische Terminator Vémola wird auf der Hauptkarte erscheinen, während Jaroslav Pokorný und Zdeněk Polívka auf den Prelims-Karten um den Sieg kämpfen werden. Während Ersteres versucht, eine Serie von drei Niederlagen in Folge zu durchbrechen, verbirgt Letzteres nicht den Wunsch, näher an einer Titelchance in der Mittelklasse zu sein.

Das OKTAGON 33-Turnier, das in Frankfurt, Deutschland, stattfinden wird, beginnt am Samstag, den 4. Juni um 18:00 Uhr. Sie können es live sehen, indem Sie PPV auf oktagon.tv kaufen.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.