LIVE – Invasion Russlands: „Wir werden die Sanktionen verstärken“, verspricht Clément Beaune

WO SIND WIR AUF DEM LAND?

Russlands erwartete Großoffensive in der Ostukraine hat begonnen, Moskau kündigte an, den Donbass militärisch „befreien“ zu wollen, und warf dem Westen vor, am 55. Kriegstag den Konflikt durch Waffenlieferungen nach Kiew „zu verlängern“.

IST. Das russische Verteidigungsministerium teilte am Dienstag mit, dass es über Nacht Dutzende von Luft- und Raketenangriffen auf militärische Einrichtungen in der Nähe von Sloviansk, Chervona Polyana und Balakliia (Charkiw) durchgeführt habe.

Laut französischen Militärquellen ist die Schlacht in eine „vorbereitende Schlachtfeldphase“ eingetreten. Er sprach von „intensivem Artilleriefeuer auf die ukrainischen Frontlinien vor Bodenmanövern“ sowie von „tiefen Schlägen zur Störung ukrainischer Logistiklinien“, er sagte, sie seien „ausgedehnter, weil sie zerbrechlich sind“ als russische Truppen.

SÜD-OST. Die russische Armee hat den ukrainischen Kämpfern aus Mariupol, die immer noch das Industriegelände Asowstal besetzen, „zu rettende Leben“ versprochen, wenn sie sich bis Dienstag ergeben.

„Wir bitten die Kiewer Behörden, gesunden Menschenverstand zu zeigen und den Kämpfern zu befehlen, ihren sinnlosen Widerstand einzustellen“, sagte das russische Verteidigungsministerium, das nach eigenen Angaben am Dienstag einen Korridor geöffnet hat, um ukrainische Soldaten, die sich im Industriegebiet Asowstal aufhalten, im Hafen zu evakuieren Diese strategische Stadt liegt am Asowschen Meer.

Senta Esser

"Internetfan. Stolzer Social-Media-Experte. Reiseexperte. Bierliebhaber. Fernsehwissenschaftler. Unheilbar introvertiert."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.