Lewandowski regiert. Bayern besiegt Dortmund erneut und gewinnt zum neunten Mal den deutschen Superpokal

Der Fußballer des FC Bayern München hat zum neunten Mal den deutschen Superpokal gewonnen. Der Trophäenverteidiger besiegte wie im Vorjahr den Rivalen Dortmund, diesmal auf dem Platz mit 3:1. Der polnische Schütze Robert Lewandowski traf zweimal und half gegen die ehemalige Mannschaft.

Der neue Trainer Julian Nagelsmann holte mit dem bayerischen Giganten seinen ersten Pokal. Der Nachfolger von Hansi Flick gewann sogar erstmals auf der Bayern-Bank, was ihm in den vier Vorbereitungsspielen oder beim Bundesliga-Auftakt mit Mönchengladbach (1:1) nicht gelang.

Dem Spiel ging eine Schweigeminute und Applaus für den legendären Bayern- und deutschen Schützen Gerd Müller voraus, der am Sonntag im Alter von 75 Jahren starb. Auch die Spieler beider Mannschaften trugen schwarze Bänder.

Torhüter Manuel Neuer hielt die Gäste in der ersten Hälfte ab, als er Marc Reus und Erling Haaland bei Großchancen erwischte. In der 41. Minute gingen die Bayern durch einen Kopfball von Lewandowski nach Mittelzentrum Serge Gnabry in Führung.

Die Münchner gingen besser in die zweite Hälfte. Center Alphons Davies verlagerte Lewandowskis Ferse zu Thomas Müller, der in der 50. Minute mühelos das offene Tor traf.

Der schnelle Abzug von Haaland war im Abseits ungültig. Dortmund übte jedoch weiterhin viel Druck aus und in der 64. Minute konnten die heimischen Fans nach Reus‘ Schuss aus der ersten Minute jubeln.

Doch innerhalb von zehn Minuten brachte Lewandowski die Bayern mit zwei Toren in Führung, als er Manuel Akanjis Fehlpass kühl bestrafte. Borussia konnte Spiele nicht mehr dramatisieren und zögerte erstmals unter dem neuen Trainer Marc Rose. Dortmund verlor im sechsten Pflichtduell in Folge gegen den amtierenden Meister Deutschland.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.