Langlaufen – OPA Cup in St. Ulrich: Nadine Laurent 3. Platz Junioren 5 km, Cassol 10. Senioren – Fondo Italia

Zweiter Wettkampftag st. Ulrich, wo die dritte Etappe des OPA Cup im Gange ist und ersetzt Neue Stadt, war ursprünglich geplant. Es wird einzeln in klassischer Technik bestritten.

Bei den Junioren kam ein weiteres Podium für Nadine Laurent. Nachdem am Samstag im Sprint der dritte Platz belegt wurde, ist das junge Aostatal als Aggregat für Goldene Flamme, bestätigte sich in der dritten Stufe des Podiums und erreichte 5 km in klassischer Technik in 39 „6 vom Sieger, wurde zum Protagonisten des zweiten Teils eines großartigen Rennens, auch dank des Siegerzuges, dem deutschen Rennfahrer Helen Hoffmann, der mit 30 Zoll aus heiterem Himmel startete und diesen erreichen und dann im Finale wieder loslassen konnte. Zweiter wurde ein weiterer Athlet aus Deutschland, Germana Thannheimer, getrennt durch 29″ 9. Vierter Platz, 1″ von blau für Verena Veit, von den Italienern mit dem Schnurrbart verspottet.

Top Ten für Iris De Martin Pinter, getrennt von 56″ 5, während Elisa Gallo 14″ mit 1’08“ und Denise Dedei 16″ mit 1’11“ beendete. 23. Platz für Lucia Isonni mit 1’40“.

Nur Blau in den Top Ten im Umkreis von 10 km beim Damen-Klassiker. IST Federica Cassol, Aostatal von Sportzentrum der Armee, schließt den zehnten Platz mit 1’09“ vom Gewinner, Schweiz Nadja Kaelin, die 12“3 vor Lisa Unterweger aus Österreich und 29“6 vor Amelie Hofman aus Deutschland gewann. Neun Zehntel des Podests nimmt die Schweizerin Anja Weber hinter Herrmann und Gal ein.

Weiter hinter dem anderen blauen. Martina Bellini wurde 18. mit 1’32” 6, Sara Hutter 19. mit 1’35” 7 und Nicole Monsorno 24. mit 1’52”6.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.