Krieg in der Ukraine. Polen fängt russische Gespräche ab. Chaos und Angst in Putins Armee [RELACJA NA ŻYWO]

Der Auslandsgeheimdienst hat die Gespräche russischer Soldaten während der anhaltenden Aggression gegen die Ukraine abgehört, berichtete der Pressesprecher des Koordinierungsministers für Sonderdienste Stanisław aryn. Er fügte hinzu, dass ihr Inhalt weit entfernt von einer russischen Propagandabotschaft sei.

– Nach dem Material, das der polnische Geheimdienst erhalten hat, scheint die Realität in den Reihen der russischen Armee weit entfernt von einer Propagandabotschaft zu sein. Unter den Soldaten wuchsen Frustration und Angst, an weiteren Kämpfen teilzunehmen. Viele von ihnen hätten Schritte unternommen, um eine weitere Beteiligung an Militäraktionen gegen die Ukraine zu vermeiden, sagte Aryn.

Die Themen der vom Auslandsgeheimdienst abgehörten Gespräche betrafen unter anderem den Versuch, eine Rückkehr in den Krieg zu vermeiden. Es gebe auch Vorwürfe von Kommandeuren wegen dummer Entscheidungen und allgemeiner Kritik an der russischen Armee, sagte er.

Nach abgefangenen Informationen der AW war die Moral der russischen Armee sehr niedrig.

– Gespräche zeigen, dass sich die an die Front entsandten Soldaten zunehmend bewusst sind, dass Russland in der Ukraine schwere Verluste erleidet, weshalb immer mehr Soldaten versuchen, den Dienst zu vermeiden, weil sie befürchten, in den Krieg geschickt zu werden – betonte er.

In einem der aufgezeichneten Aufnahmen versucht ein russischer Beamter bei den Strafverfolgungsbehörden herauszufinden, welche Verfahren für Soldaten gelten, die weitere Kämpfe an der Front vermeiden wollen.

– Er vertritt Menschen, die nicht wissen, welche Formalitäten sie erledigen müssen und bei wem sie sich melden müssen, um nicht in ihre Filiale zurückzukehren – erklärte der Sprecher.

Eckehard Beitel

"Unverschämter Zombie-Liebhaber. Freiberuflicher Social-Media-Experte. Böser Organisator. Unheilbarer Autor. Hardcore-Kaffeeliebhaber."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.