Juventus.com – Oppositionsfokus: Benfica

Benfica kam mit 11 Siegen in ebenso vielen Spielen zwischen Liga und Champions League zum Spiel gegen Juventus. Die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt hat in der Hinrunde kein Spiel verpasst, immer alle Einsätze mit nach Hause genommen und insgesamt 28 Tore erzielt.


STRECKEN IN DER CHAMPIONS LEAGUE


Um sich für die Gruppenphase zu qualifizieren, musste das lusitanische Team zwei Vorrunden durchlaufen. Anfang August schlug er Dänemark aus Midtjylland und schlug sie zweimal: 4:1 in Lissabon und 3:1 auswärts. Auch im Doppel gegen Dinamo Kiew, das in Polen mit 0:2 und bei Da Luz mit 3:0 geschlagen wurde, war alles einfach. Schließlich das erste Spiel der Gruppe H am vergangenen Dienstag: 2:0 zu Hause gegen Maccabi Haifa, wobei beide Tore in der zweiten Halbzeit erzielt wurden, zuerst von Rafa Silva und dann von Grimaldo.


TRAINER: ROGER SCHMIDT


Der 1967 geborene Deutsche Roger Schmidt betreut seit diesem Sommer Benfica Lissabon. Er ist seit zwei großartigen Jahren beim PSV Eindhoven und führte die niederländische Mannschaft in der Eredivisie zweimal auf den zweiten Platz hinter Ajax. Er verließ die Niederlande mit zwei Trophäen: dem nationalen Pokal 2021/2022 und dem Superpokal 2021, der in einer 4: 0-Runde gegen die Lancers gewonnen wurde. Der Benfica-Trainer startete seine Karriere zu Hause gegen Paderborn und saß dann für Salzburg, Bayer Leverkusen und Peking Guoan auf der Bank.


KOOPERATIONSZIEL


In den ersten elf Pflichtspielen erzielte Benfica elf verschiedene Spieler. Torschützenkönig ist Gonçalo Ramos mit 6 Toren, das Kind der rot-weißen Mannschaftsgärtnerei. Hinter ihm sind Rafa Silva mit 5 und João Mário mit 4. Letzterer absolvierte Italien und trug das Inter-Trikot in zwei verschiedenen Momenten. Der Brasilianer David Neres stand stattdessen auf Platz 3: Juventus hatte ihm bereits bei Ajax gegenübergestanden, als er am 10. April 2019 in Amsterdam nach der frühen Führung von Cristiano Ronaldo zum 1:1 traf. Im Kader Portugals stehen viele internationale Spieler, darunter der Spanier Alejandro Grimaldo (Achtung auf seine Freistöße), der Argentinier Nicolás Otamendi (Kapitän, ehemals Manchester City) und der Deutsche Julian Draxler, der im Sommer von Paris Saint-Germain ausgeliehen wurde .

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.