In Polen duellieren sich die beiden deutschen Marken seit Jahren. 2021 gewinnt Bayern

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Weitere Nachrichten aus der Automobilwelt finden Sie auf Gazeta.pl

Im November dieses Jahres waren es 6.358 Pkw der Oberklasse, das sind 0,76 Prozent. mehr als im Oktober, aber 5,92 Prozent. weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dies ist auch ein schlechteres Ergebnis im Vergleich zu 2019, als 6.407 Premium-Autos zugelassen wurden.

Schau das Video
Limousinen zu ernst und Sportwagen zu unbequem? BMW hat ein Angebot, Kunden zu verklagen

Insgesamt wurden von Jahresbeginn bis November 80.843 Fahrzeuge dieses Typs in Polen zugelassen. Das ist ein besseres Ergebnis als im Vorjahr sowie aus der Pandemie des Vorjahres. Polen hat Anfang des Jahres hauptsächlich Premium-Autos gekauft. In jüngerer Zeit behinderten technische Probleme wie der Mangel an Halbleitern und Magnesium dieses Wachstum.

Spitzenreiter bei den Marken war Ende November BMW mit 22.301 verkauften Fahrzeugen. Am häufigsten aufgenommen von Januar bis November dieses Jahres. Die Modelle im bayerischen Aufmerksamkeitssortiment sind: Serie 3 (3.955 Artikel), X3 (3.058 Artikel) und Modell X5 (2.553 Artikel).

Den zweiten Platz belegt der größte Rivale der Bayern, nämlich Mercedes. Das Unternehmen mit dem dreizackigen Sternchen hat 17.654 Fahrzeuge verkauft. Im Mercedes-Aufgebot war Ende November der Meister der Klasse A mit 1.956 Autos gemeldet, gefolgt von der Klasse E (1.948 Autos) und GLE (1.539 Autos).

Moto.pl-Rezension: BMW iX xDrive40. Neuer Elektriker finde ich

Audi liegt auf Platz drei. Allein im November verzeichnete das Unternehmen seinen größten Verlust. In einem Jahr verlassen 17.188 Fahrzeuge die Ausstellungsräume des Herstellers. Q5 war der meistverkaufte (3.647 Einheiten), gefolgt von Q3 (2.742 Einheiten) und der dritte Platz fiel auf A6 (2.225 Einheiten).

Volvo steht mit 10.445 Einheiten direkt hinter dem Podium. Der Spitzenreiter in den Reihen des schwedischen Herstellers ist der XC60 (4.001 Einheiten), Zweitplatzierter – XC40 (2.890 Einheiten), der vor dem XC90 (1.145 Einheiten) liegt.

Tesla verzeichnete im November seinen größten prozentualen Anstieg, wie im gesamten Jahr.

Als beliebtestes Premium-Modell entpuppte sich jedoch der Volvo XC60 – 4.001 Einheiten, auf Platz zwei folgte jedoch der BMW 3er, der Ende November mit 3.955 zugelassenen Einheiten aufwarten konnte. Den dritten Platz belegte der Audi Q5 (3.647 Einheiten).

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.