Fantastischer West Ham Ersatz. Drei Hammerschläge trafen Tabellenführer Chelsea

Der tschechische Handballer verlor bei der WM in Spanien mit Ungarn 29:32 und erzielte im zweiten Spiel der Schlusslichtgruppe E kein Tor. Sie verloren am Donnerstag im Auftaktspiel gegen Deutschland.

Heute setzte sich die Mannschaft von Trainer Jan Bašný bis zum Beginn der zweiten Halbzeit gegen die anderen Favoriten durch, dann erholte sich Ungarn wieder und übernahm die entscheidende Führung.

Im letzten Gruppenspiel am Montag treffen die Tschechen im direkten Duell um den Einzug in die nächste Runde auf die Slowakei, die auch ihre ersten beiden Spiele verloren hat.

Zum ersten Mal in der Geschichte treten 32 Länder bei der Weltmeisterschaft an. Die Teilnehmer werden in acht grundlegende vierköpfige Gruppen eingeteilt, die ersten drei Einheiten gehen in die nächste Stufe. Danach treten die Teams in vier Sechsergruppen an, wobei immer das beste Paar ins Viertelfinale einzieht.

Handball-WM in Spanien:

Basisgruppe E (Lliria):

Ungarn – Tschechien 32:29 (17:15)

Tschechien: Kudláčková, ezáčová – Knedlíková 2, Polášková, Kordovská 3, Andrýsková, Mikulášková, Hurychová 2, Stříšková, Franková, Zachová 4, Kovařová 2, Jeřábková 10, V.

Ungarns meiste Tore: Klujberová 11, Kácsorová 4. Schiedsrichter: K. Gasmiová, R. Gasmiová (beide Fr.). 7-Meter-Wurf: 3/3 – 3/3. Strafe: 7: 2. Anwesenheit: 1145.

Slowakei – Deutschland 22:36 (12:17)

1. Deutsch 2 2 0 0 67:43 4
2. Ungarn 2 2 0 0 67:58 4
3. CR 2 0 0 2 50:63 0
4. Slowakei 2 0 0 2 51:71 0

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.