Facebook will umbenannt werden – Novinky.cz

Facebook-Chef Mark Zuckerberg steckt hinter den Plänen, sein eigenes Unternehmen umzubenennen. Obwohl er noch nichts offiziell bestätigt hat, werden wir laut den Servern von The Verge nächste Woche einen neuen Namen sehen.

Zuckerberg drängt angeblich auf eine Umbenennung von Facebook, weil er die soziale Plattform klar von den zukünftigen Absichten des Unternehmens trennen will. In den letzten Monaten hat das Unternehmen an Plänen für ein eigenes Metaversum gearbeitet – ein virtuelles Universum.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg

Foto: Marcio Jose Sanchez, TK/AP

Es sollte zur Präsentation von Produkten und zum Spielen verwendet werden. Es sollte ein Ort sein, an dem sich alle mit einem Virtual-Reality-System treffen würden. Es ist ein bisschen übertrieben zu sagen, dass die Macher die gesamte Idee aus dem Buch Ready Player One von Ernest Cline übernommen haben.

Wenn Sie diese Geschichte verpasst haben – wir erinnern Sie daran, dass dies ein fesselnder Abenteuerthriller aus der nahen Zukunft ist, in dem fast die ganze Welt ihre ganze Freizeit in der virtuellen Realität verbringt, in einem Spiel namens OASIS. Es ist ein Ort, an dem Menschen ihren täglichen Sorgen entfliehen, Spaß haben, Rennen fahren, reisen, lernen, sich verlieben… Kurz gesagt, alles tun, was sie können.

Und das Metaverse auf Facebook sollte genauso funktionieren. Letzte Woche kündigte das Unternehmen sogar an, in den nächsten 10 bis 15 Jahren 10.000 Mitarbeiter in Europa zu beschäftigen, um an einem „virtuellen Universum“ zu arbeiten.

Facebook ist nicht das einzige Unternehmen, das an Metaversen arbeitet. Epic Games, die hinter dem beliebten Hit Fortnite stehen, haben ähnliche Ambitionen.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.