EU beschließt vierte Sanktionsrunde gegen Russland, Gespräche gehen am Dienstag weiter – rts.ch

Seit Montag läuft eine neue Verhandlungsrunde zwischen Russland und der Ukraine, am 19. Tag eines Konflikts, der nach Angaben des Hohen Kommissars für Menschenrechte mindestens 630 zivile Opfer und mehr als 1.100 Verletzte gefordert hat. Die heutigen Gespräche haben nichts gebracht und werden morgen fortgesetzt. Auf ukrainischer Seite hofft man auf direkte Verhandlungen zwischen Wolodymyr Selenskyj und Wladimir Putin.

Auf der Westseite wurden jedoch mehrere Stimmen laut, die die Sinnlosigkeit von Verhandlungen mit dem russischen Präsidenten anprangerten. Dies gilt insbesondere für Nicolas Tenzer, Politikwissenschaftler und Professor an der Science Po, der 2016 in der australischen Zeitschrift The Conversation einen Artikel mit dem Titel „Warum wir nicht mit Putins Russland verhandeln sollten“ veröffentlichte.

Eine „unglaublich schwere“ Verantwortung für westliche Führer

„Heute sehen wir die Ergebnisse aller Verhandlungsbemühungen (…), die mit Herrn Putin in den letzten 22 Jahren unternommen wurden. Die Realität ist, dass er immer getan hat, was er tun wollte. Er hat seine Kriege gewonnen, Er hat viele Kriegsverbrechen begangen“, fuhr der Experte am Montag im RTS-Programmforum fort und zitierte Tschetschenien, Georgien und dann Syrien.

Für ihn war das Gespräch, das gerade im Gange war, sinnlos. „Wir können sehen, dass sich der Angriff auf die Ukraine beschleunigt und intensiviert“, sagte er. Für Verhandlungen gebe es keinen Raum, „es sei denn, die USA und Europa sind bereit, Gewalt anzuwenden“.

Aber „unglaublich schwere“ Verantwortlichkeiten lasten auf den westlichen Führern, sagte Nicolas Tenzer, da sie abwägen müssen, ob Wladimir Putin bereit ist, sein Atomwaffenarsenal einzusetzen oder nicht. „Können wir akzeptieren, dass Russland ein Land ist, weil es eine Atommacht ist? [l’Ukraine] zerstört? Wir sind natürlich in einem Dilemma.“

>> Nicolas Tenzers Analyse zum Forum:

Was bringt es, mit Putin über die Ukraine zu verhandeln? Interview mit Nicolas Tenzer / Forum / 8 min. / gestern um 18 Uhr.

Senta Esser

"Internetfan. Stolzer Social-Media-Experte. Reiseexperte. Bierliebhaber. Fernsehwissenschaftler. Unheilbar introvertiert."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.