Er wurde wegen Verbreitung von Pornografie verurteilt. Jetzt hat er eine Position im Sportministerium | Regel

Schau das Video
Nowacka über Mejzie: PiS-Politiker haben gesehen, dass er alles hat, und sie haben hart gearbeitet und nichts bekommen

Wie berichtet von Radio ZETes war eine Veranstaltung aus dem Jahr 2007. In der Nacht vor der Equality Parade haben Michał Sroka, damals ein Unterstützer der All-Polen-Jugend, und seine Freunde Plakate gegen die Demonstranten aufgehängt. Einer von ihnen hatte eine halbnackte Frau. Er streichelte den Deutschen Schäferhund und sagte: „Ich und mein Fluff möchten auch an der Gleichstellungsparade teilnehmen.“ Zweitens gab es drei Jugendliche, die wie Verlierer im Leben aussahen. Und die Unterschrift, dass Mädchen für diejenigen sind, die nicht gut im Internet suchen können – erklärte Sroka 2014 in einem Interview mit dem Portal wiara.pl.

Dafür wurde ihm vorgeworfen, gewalttätige Pornografie verbreitet zu haben. Das ZET-Radio berichtete, dass er zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden sei, zu drei Jahren Bewährung ausgesetzt worden sei und nach der Bewährung seiner Strafe entgangen sei. Bald darauf verließ er die All-Polnische Jugend.

Im Interview mit Radim ZET Michał Sroka betonte, dass das Urteil vor mehr als 10 Jahren abgeschafft wurde. Wie er hinzufügte, war es „die Schuld seiner Jugend, für die er schwere Strafen erlitten hat“. – Ich war Leiter des politischen Kabinetts von Premierminister Jarosław Gowin, mir Arbeit in dieser Position wurde er als gut beurteilt, daher habe ich den Vorschlag von Minister Kamil Bortniczuk angenommen. „Meine Aktivitäten heute haben nichts mit dem Fall vor 14 Jahren zu tun“, sagte er.

Weitere Informationen auf der Homepage Gazeta.pl

Der Rücktritt von Mejza ist unausweichlich? Es gibt mehr Berichte über den stellvertretenden Minister

Bortniczuk: Ich sehe den Zusammenhang nicht

Der Chef des Sportministeriums, Kamil Bortniczuk, verwies auf Twitter auf die Angelegenheit. „Die Institution verschleiert Überzeugungen gerade damit, dass einzelne Fehler nicht das ganze Leben des Verurteilten betreffen. Dies ist insbesondere bei einem so umstrittenen Urteil, wie es beabsichtigt ist, gerechtfertigt“ – schrieb der Politiker.

„Michał Sroka war in der Vergangenheit Vorsitzender des politischen Kabinetts des stellvertretenden Ministerpräsidenten Jarosław Gowin im Ministerium für Wissenschaft und Hochschulbildung. [Ministerstwie Nauki i Szkolnictwa Wy¿szego – red.] und Vizepräsidenten wichtiger Regierungsbehörden. Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen der Aufhebung des Urteils und der Arbeit von Mr. Magpie im Ministerium für Sport und Tourismus. [Ministerstwie Sportu i Turystyki – red.]“- fügte Bortniczuk hinzu.

Die schlechte Linie des Sportministeriums

Denken wir daran, dass das Sportministerium im Oktober wiederhergestellt wurde – zuvor war es einige Zeit Teil des Kulturministeriums. Kamil Bortniczuk wurde Minister, sein Stellvertreter war £ukasz Mejza. Letzterer sollte Medienberichten zufolge in einem Unternehmen tätig sein, das Stammzelltherapie-Organisationen im Ausland anbietet, noch bevor er ein stellvertretendes Mandat antrat. Der Slogan des Unternehmens lautet: „Wir behandeln es unheilbar“. Das Unternehmen richtet seine Angebote unter anderem an Krebspatienten und an neurologischen Erkrankungen erkrankte Menschen. Der Servicepreis beträgt mindestens 80.000 PLN. Dollar. Laut WP unter anderem die Kosten für den Flug nach Amerika, sowie die Therapie selbst. Experten weisen darauf hin, dass es keine Beweise dafür gibt, dass die Behandlung wirksam ist.

Am Donnerstag dementierte Mejza in einem Interview mit dem Portal wpolityce.pl diese Berichte. – Zur Sache: Das Unternehmen hat seine Tätigkeit nie aufgenommen. Weder ich noch die Firma bekommen Zloty. Im Zusammenhang mit der Gründung dieser Gesellschaft entstehen mir lediglich Aufwendungen, die ich letztlich als meinen eigenen Verlust betrachte. Zweitens habe ich noch nie das Unglück von jemandem ausgenutzt, sagte er.

Der stellvertretende Sportminister gab auch eine Erklärung ab, in der er betonte, dass „die Veröffentlichung ein weiterer unzuverlässiger Angriff auf sein Image und seinen Ruf ist“. Er teilte auch mit, dass „der Inhalt des Artikels legal verarbeitet wird“.

Laut Medienberichten war Mezas Entlassung eine Selbstverständlichkeit.

Abgeordneter Bartłomiej WróblewskiWP: PiS will ein Projekt zum Familieninstitut ablehnen. Dies ist eine Warnung

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.