Die Hoffnung ist gefallen. Vier tschechische Bundesliga-Stars spielen nicht gegen Belgien

Obwohl Deutschland wegen der Coronavirus-Pandemie die Reisebeschränkungen gelockert hat, werden die vier Bundesliga-Spieler im heutigen WM-Qualifikationsspiel gegen Belgien in Eden nicht für die Tschechen auflaufen. Torhüter Jiří Pavlenka, Verteidiger Pavel Kadeřábek, Mittelfeldspieler Vladimír Darida und Stürmer Patrik Schick werden bis zum letzten Spiel im März in Wales am Dienstag nicht zur Verfügung stehen.

Das Bundesliga-Quartett sollte ursprünglich nur am Auftakt-Qualifikationsspiel am Mittwoch gegen Estland an einem neutralen Ort im polnischen Lublin teilnehmen, wo das Spiel nach verschärften Coronavirus-Maßnahmen in der baltischen Nation verschoben wurde.

Da sich alle vier bei ihrer Rückkehr aus Tschechien nach Deutschland noch in Quarantäne befanden, kamen sie zum Team-Meeting in Prag Anfang der Woche nicht und trafen am Duell-Austragungsort wieder zusammen. Die Nationalmannschaft in Lublin gewann 6:2.

Nach dem Spiel wurde der Vertreter der deutschen Konkurrenz wieder vom Team abgeschnitten. Deutschland hat die Tschechen am Freitag jedoch aus Risikogebieten mit der neuartigen Coronavirus-Mutation entfernt und auf dem Rückweg keine Quarantäne mehr benötigt.

Das Management der Nationalmannschaft versuchte, alle vier zum heutigen Spiel nach Prag kommen zu lassen, doch am Ende konnten die Bundesliga-Profis erst am Dienstag in Wales spielen. Deutschlands Reisevereinbarungen mit Großbritannien sind in den letzten Tagen aufgeweicht worden.

„Nach Aktualisierung der Maßnahmen für Überseereisen nach Deutschland und Rückkehr am Abend prüft die Geschäftsführung der Fußballnationalmannschaft alle Möglichkeiten, ihre Spieler zum heutigen Qualifikationsspiel gegen Belgien zu versetzen Pflicht.“, sagte Petr edivý, Sprecher der Nationalmannschaft, gegenüber Reportern.

„Aufgrund der zweideutigen Auslegung der Regeln in Deutschland haben die beiden Klubs jedoch das Aufeinandertreffen ihrer Spieler in der Nationalmannschaft mit der Begründung verweigert, dass die Maßnahme erst am Sonntag in Kraft treten würde. Aus diesem Grund würden die vier nur zu einer Entscheidung kommen. am Dienstag in Wales teilnehmen, was nach dem aktuellen Vorgehen Deutschlands erlaubt ist“, sagte ediv und fügte hinzu, dass diese Lösung von der Nationalmannschaft seit mehreren Tagen mit den Klubs vereinbart worden sei und der Kurs fertig sei.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.