Deutschland will seine Truppen aufrüsten – Befreiung

Aktion Reaktion

Für Abonnenten bereitgestellte Artikel

Krieg zwischen der Ukraine und RusslandDatei

Der Krieg in der Ukraine störte das Prinzip der staatlichen Neutralität und veranlasste den Bundeskanzler, sich mit einer glaubwürdigeren Armee auszustatten.

Bis zum 24. Februar glaubte Deutschland, es sei still „umgeben von Freunden“, wie der ehemalige Bundespräsident Johannes Rau scherzte. Doch mit dem Krieg in der Ukraine, zehn Autostunden von Berlin entfernt, zerplatzte der Traum vom dauerhaften Frieden nach der Niederlage von 1945. „Dies sind die sich ändernden Zeiten“, warnte Bundeskanzler Olaf Scholz.

Während Deutschland in einer Energiewende versinkt, reden sie jetzt über Aufrüstung, Ausbau thermischer Kraftwerke, nukleare Abschreckung und neue Sicherheitsaufgaben. Deutschland hat seinen Traum vom Werden aufgegeben „Große Schweiz“ in Europa: „Meine Generation hatte plötzlich das Bedürfnis nach Sicherheit“ erklärte die grüne Juniorinnen-Außenministerin Annalena Baerbock, die innerhalb weniger Tage alle pazifistischen Grundsätze ihrer Grünen ins Meer warf.

„Nationale Sicherheitsstrategie“

Deutschland störte eine bisherige Außenpolitik „Zieh das Scheckbuch heraus“, Dialog mit Diktatoren und Marsch hinter amerikanischen oder französischen Verbündeten für eine militärische Intervention im Ausland. Putins Krieg zwang sie, sich einem zu stellen „neue realität in [leur] Sicherheitspolitik“, Anna gibt zu…

Senta Esser

"Internetfan. Stolzer Social-Media-Experte. Reiseexperte. Bierliebhaber. Fernsehwissenschaftler. Unheilbar introvertiert."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.