Deutschland, neuer 5-Tage-Streik der Lokführer der Deutschen Bahn

(Teleborsa) – Zum dritten Mal in ebenso vielen Wochen i Maschinist Zug Deutsch sie kündigten einen neuen Streik an. Diesmal findet der Protest statt 5 Tage von Donnerstag, 2. September bis Dienstag, 5. Die Entscheidung wurde vom Gildenleiter bekannt gegeben Gdl, Deutscher Ingenieurverein, Claus Weselsky nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn. „Wir sehen keine Möglichkeit, die Gewerkschaftsmobilisierung zu vermeiden, wenn die Verhandlungen keine Fortschritte zeigen“, erklärte Weselsky auf einer Pressekonferenz. Dort Deutsche Bahn es bot den Lokführern eine Gehaltsanpassung an, aber es gab keine Einigung über den Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung vereinbart werden sollte.

Die Maschinisten fragen Lohnerhöhung um 3,2%, plus 600 Euro „Coronavirus“-Bonus und bessere Arbeitsbedingungen. Die deutschen Bahnen akzeptierten Lohnerhöhungen, zahlten jedoch in zwei Raten, 2022 und 2023, und forderten eine längere Laufzeit. Vertrag Kollektiv bis Juni 2024. Er stimmte auch zu, a GeschenkCoronavirus“, nennt aber keine genauen Zahlen.

Der letzte große Zusammenstoß zwischen dem Fahrer und der Deutschen Bahn fand zwischen 2014 und 2015 statt Neu Monat Gilde organisiert Gdl neun Angriffe jeweils ein paar Tage, um um Reform zu bitten Repräsentationsregeln. Im Mai 2015 war die Lücke von sechs Tagen die längste in der Firmengeschichte.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.