Deutschland nach dem Bayern-Spiel: Der deutsche Meister hat getan, was er tun musste

Am Freitag beginnt der FC Bayern München den Kampf um die 6. Runde der Bundesliga. Der Tabellenführer trifft auf das letzte Team in der Ligatabelle. In fünf Spielen holte Greuther Fürth nur einen Punkt. Es schien, als würden die Bayern es eilig haben, ein richtiges Feuergefecht zu starten. Dieses Mal nicht. Das Spiel endete mit einem Spielstand von 3:1. Tore für die Bayern erzielte Müller, Kimmich. Das dritte Tor war ein Eigentor.

„Bild“: Sieg trotz rotem Quadrat. „Linke“ verpasste Rekordchancen

Nach einem großen Sieg gegen Bochum in der vergangenen Woche (7:0) gewannen die Bayern in Fürth mit 3:1. Bayern-Verteidiger Benjamin Pavard sah kurz nach der Pause die Rote Karte. Der Zahlenvorsprung machte die Partie spannend, sogar Julian Nagelsmann bekam seine erste Gelbe Karte. Robert Lewandowski will einen weiteren Gerd-Müller-Rekord ausgleichen. Der polnische Rennfahrer wollte 16 Mal in Folge Bundesligaspiele in Folge erreichen, doch „LewanGOALski“ fiel. Erst traf er die Latte, dann erzielte Griesbeck ein Eigentor. Nach sieben Saisontoren in fünf Spielen muss er sich nun zurücklehnen und auf Erling Haaland warten.

„Kicker“: Souveräner Sieg nach durchschnittlichem Spiel

Diesmal keine so tolle Leistung von Bayern München, wie Bochum vergangene Woche. Der deutsche Meister tat jedoch, was er musste und gewann das Auswärtsspiel gegen Fürth trotz langer Schwächephase mit 3:1. Der Sieg stärkte die Führungsposition der Bayern. Damit bleiben die Gastgeber auf Platz 18 mit nur einem Punkt sieglos.

„Der Spiegel“: Kontrolliertes schlechtes Spiel

Das Spiel endet 1:3 in Fürth. Obwohl Benjamin Pavard kurz nach Wiederaufnahme des Spiels vom Platz gestellt wurde, griffen die Gastgeber selten an. Kurze Motivationsschübe hören schnell auf zu wirken. Wenn der Ball mit einem eigenen Versuch zum 3:0 ins Netz trifft, steht der Sieger fest. Mit diesem Wissen konnten die Clovers die Flügel spreizen und mutiger angreifen, doch ihr nächster Treffer aus dem Tor kam zu spät. Die Bayern lassen keine Zweifel an ihrer Dominanz, auch bei einem meiner Spieler sind sie noch sehr selbstbewusst. Nach einem schwachen Sieg bleiben sie Tabellenführer.

Sportbuzzer.de: Bayern feiert sicheren Sieg

Trotz Roter Karte für Benjamin Pavard wurden die Bayern keine Sekunde von Greuther Fürth bedroht. Keine Woche nach dem Sensationsspiel gegen Bochum haben die Bayern ihr Ziel erneut erreicht. Das Team aus München feierte einen unbestreitbaren Must-Win-Sieg und blieb Tabellenführer. Die Gastgeber haben noch immer nur einen Punkt auf ihrem Konto und stehen am Ende der Tabelle.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.