Deutschland, Explosion in Leverkusen bei der Firma: Zwei Tote, einer Verletzte und Vermisste

Eine Explosion ereignete sich heute Morgen in Deutschland im Chemiepark Chempark (FOTO), im Kreis Bürrig Leverkusen, Nordrhein-Westfalen. Eine riesige Rauchsäule stieg von der Stelle auf und erstreckte sich über mehr als 60 km. Es handelt sich um eine Sondermüllverbrennungsanlage, die „giftige Stoffe“ entsorgt. Eine Explosion verursachen, a Bild Laut einem Sprecher des Werksverantwortlichen Currenta brach in einem mit Lösungsmittel gefüllten Tank ein Feuer aus. Currenta bestätigte, dass zwei Menschen gestorben waren, während weitere vier noch vermisst wurden. Mindestens 31 Menschen wurden verletzt, von denen 5 auf der Intensivstation ins Krankenhaus eingeliefert wurden und einer von ihnen an den bei dem Unfall erlittenen Verbrennungen starb. Zum Zeitpunkt des Ausbruchs waren die Arbeiter in der Region zwischen 50 und 60 Jahre alt, sagte Currenta.

VIDEOS IN BILD

Gefahrenalarm für luftgetragene Chemikalien

Vertiefung



Bild der Explosion in Leverkusen. FOTO

Die Behörden haben chemische Alarme in der Luft ausgelöst und die Bewohner aufgefordert, bei geschlossenen Türen und Fenstern zu Hause zu bleiben. Der Zivilschutz stufte den Vorfall als „äußerst gefährlich“ ein. Unmittelbar nach dem Unfall wurden die Autobahnen A1, A3 und A5 teilweise für den Verkehr gesperrt. Der Verkehr wurde dann Stunden später wieder aufgenommen. Nach Angaben des Landesumweltamtes (Lanuv) wird eine Bewertung des Vorhandenseins des betreffenden Stoffes in Niederschlägen nach einem Brand erst gegen Wochenende möglich sein.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.