Deutsche Frau wegen Mordes an ihren fünf Kindern zu lebenslanger Haft verurteilt | International | Nachrichten

Das Gericht betonte die Schwere der Verbrechen, die seine eventuelle Freilassung nach 15 Jahren ausschloss.

EFE

Eine 28-jährige Frau wurde am Donnerstag von einem Gericht in Wuppertal (Deutschland) wegen des Mordes an fünf ihrer sechs Kinder im September 2020 zu lebenslanger Haft verurteilt.

Laut deutschen Medien betonte das Gericht in dem Urteil die Schwere des Verbrechens, das seine eventuelle Freilassung nach 15 Jahren nicht einschließt, wie dies in anderen dauerhaften Gefängnisfällen gemeint ist.

Das Gericht stellte fest, dass die nur als Christiane K. identifizierte Frau ihre drei Töchter und zwei Söhne in ihrem Haus im westdeutschen Solingen erwürgt oder ertränkt hatte, nachdem sie ihnen ein Beruhigungsmittel verabreicht hatte.

Richter Jochen Kötter bezeichnete in seiner Urteilsverkündung ein „tragisches“ Verbrechen, das damals das Land schockierte.

Nachdem die Frau den Kindern im Alter zwischen einem und acht Jahren das Leben gekostet hatte, unternahm sie einen Selbstmordversuch, indem sie sich auf die Bahngleise stürzte und ihren ältesten Sohn (11) dazu befahl, der sich jedoch immer noch weigerte und unverletzt blieb. Tragödie.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft beschloss Christiane K. die Tat zu begehen, nachdem ihr Mann sie wegen einer Nachbarin verlassen hatte, was sie dazu veranlasste, mit ihm zu plaudern, dass sie ihre Kinder nie wieder sehen würde.

„Er lebt in einer Fassadenwelt, die er selbst gebaut hat. Wenn die Fassade einstürzt, verlieren die Kinder ihre Funktion“, zitierte die Staatsanwaltschaft die Wochenzeitung Glas.

Christiane K. beteuert jedoch bis zum letzten Moment ihre Unschuld und behauptet, ein Unbekannter sei in das Haus eingedrungen und habe ihre Kinder getötet, eine Version, für die die Ermittler keine Beweise fanden.

Die Leichen der fünf Kinder wurden von der Polizei zugedeckt und in ihren Betten gefunden, nachdem die Großmutter der Kinder Alarm geschlagen hatte.

Christiane K., die zum Zeitpunkt des Vorfalls 27 Jahre alt war, wurde sofort in Untersuchungshaft genommen, während die drei Eltern ihres Kindes von den Ermittlern nicht als verdächtig angesehen wurden. (ICH)

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.