Der wiedergewählte deutsche Präsident warnt Putin: „Entfernt die Schlinge aus der Ukraine“ | Welt

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der heute für eine neue Amtszeit von fünf Jahren wiedergewählt wurde, hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin in seiner Dankesrede gewarnt, dass er „der Ukraine die Schlinge vom Hals nehmen“ müsse.

Steinmeier verwies gleich zu Beginn seiner Rede nachdrücklich auf die Krise um die Ukraine, nachdem eine Mehrheit der Bundesversammlung seine Kandidatur als Staatsoberhaupt mit großer Mehrheit unterstützt hatte.

„Russland trägt die Verantwortung für drohenden Krieg“, kritisierte Steinmeier und stellte fest, dass „die Abwesenheit von Krieg auf unserem Kontinent zur Gewohnheit geworden ist“.

„Frieden ist keine Selbstverständlichkeit, er muss immer wieder neu erarbeitet werden, im Dialog, notfalls aber auch mit Klarheit, mit Widerstand“, fügte Steinmeier hinzu.

Der Bundespräsident richtete eine direkte Botschaft an den russischen Präsidenten: „Ich kann Präsident Putin nur warnen: Unterschätzen Sie nicht die Macht der Demokratie.“

Die Worte des Bundespräsidenten kamen am Vorabend des bevorstehenden Besuchs von Bundeskanzler Olaf Scholz in Kiew und Moskau in dieser Woche ans Licht, als Teil der diplomatischen Bemühungen, Russlands Invasion in der Ukraine zu verhindern.

Zudem folgte Steinmeiers Rede Aufrufen der Bundesregierung an deutsche Staatsbürger, die sich auf dem Territorium der Ukraine aufhalten, denen er an diesem Samstag empfahl, das Land zu verlassen.

Das Auswärtige Amt gab eine beruhigende Erklärung heraus, dass „die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine in den letzten Tagen aufgrund der massiven Präsenz und Bewegung russischer Militäreinheiten nahe der ukrainischen Grenze zugenommen haben. Militärischer Konflikt“.

„Wenn Sie sich derzeit in der Ukraine aufhalten, prüfen Sie bitte, ob Ihre Anwesenheit unbedingt erforderlich ist. Wenn nicht, verlassen Sie das Land bitte umgehend“, heißt es in einer Mitteilung des Auswärtigen Amtes.

Anke Krämer

"Freundlicher Leser. Kann mit Boxhandschuhen nicht tippen. Lebenslanger Bierguru. Allgemeiner Fernsehfanatiker. Preisgekrönter Organisator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.