Der schreckliche Sturz der deutschen Olympioniken. Er habe Glück bei der Katastrophe gehabt, sagte ein Ski-Sprecher

Das heutige Weltcuprennen in Willingen markierte den schrecklichen Sturz der deutschen Skispringerin Selina Freitagová.

Der Fall von Selina Freitag Video: Youtube.com

Das 20-jährige Mitglied des Olympiateams erlitt bei starkem Wind den Aufprall, seine Skier kreuzten sich und er schlug hart mit Kopf und Oberkörper auf.

Müde waren auch die Kommentatoren des ZDF, Kameras zeigten, wie entsetzt die Springer reagierten, die auf ihre Versuche an den Türmen warteten.

Doch nach langer Behandlung vor Ort schaffte Freitag es schließlich doch alleine.

„Er hatte Glück bei der Katastrophe. Höchstwahrscheinlich ist er mit Blasen davongekommen“, sagte ein Sprecher des Deutschen Skiverbands dem ZDF.

Bei ihrer Premiere bei der Weltmeisterschaft auf der großen Brücke kam es den Frauen wegen windigem Wetter zu einem Sprung in die Runde, die ein zweiter Richter aus Sicherheitsgründen absagte. Saisonchefin Marita Kramerová aus Österreich gewann und festigte ihre Führung in der Auslosung.

Die tschechische Nationalmannschaft startete nicht in Deutschland.

Weltmeisterschaften im Skispringen in Willingen (Deutschland):

Frau: 1. Kramerová (AUT) 80,2 Punkte (123,5 m), 2. Althausová (Deutschland) 77,1 (126,5), 3. Klinecová (Slowenien) 72,0 (127) – Rennen wurde nach der ersten Runde wegen Wind abgebrochen.

SP-Wertung (nach 10 von 26 Rennen): 1. Kramerová 870, 2. Althausová 618, 3. Bogatajová (Slowenien) 561,… 31. K. Indraková (CZE) 36.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.