Der Klassiker History: Champions League Finale, Crusher Cup und Koller at the Gate

Bereits am Samstag bietet die deutsche Bundesliga die besten Spiele im Angebot. Der zweite Borussia Dortmund empfängt Bayern München einen Punkt besser. In der Der Klassiker-Geschichte hatte die bayerische Mannschaft die Oberhand, doch Dortmund kann nach der Pandemie auf seine treuen Fans zählen. Was ist die Geschichte von Deutschlands größtem Spiel?

Der Klassiker oder German Clásico ist das größte Fußballspiel auf deutschem Boden. Zwischen den beiden Mannschaften herrscht eine große Rivalität, schließlich hat im 21. Jahrhundert nur eine dieser beiden Mannschaften nicht dreimal den deutschen Titel gewonnen. Logischerweise ist Bayern München mit einunddreißig Titeln viel erfolgreicher.

Historie und Rekordhalter

Historisch das erste Treffen passierte 1965, als die Bayern zuerst in die Bundesliga aufstiegen und dann Borussia Dortmund mit 2:0 in München gewannen. 131 Spiele gab es in der Geschichte und Bayern München ist weit erfolgreicher (64 Siege), Dortmund hat in 33 Fällen gewonnen, die beiden Teams haben sich in insgesamt 34 Duellen freundschaftlich getrennt.

Bayern hat in Spielen jeweils fast hundert Tore mehr geschossen (254), Dortmund hat 159. Die Gelben haben in keinem Wettbewerb mehr Spiele gewonnen als die Bayern, nicht einmal in der Champions League. Das wichtigste Spiel in diesem Wettbewerb wurde von den Bayern geleitet, die 2013 das deutsche Finale im Verhältnis 2:1 gewannen. Auch im deutschen Supercup war es ausgeglichen.

Der beste Torschütze von Der Klassiker ist der polnische Schütze Robert Lewandowski (29 Tore), der für beide Klubs spielte. Ein weiterer aktiver Bayern-Spieler, Thomas Müller, hat die meisten Spiele absolviert (38 Spiele). Größter Sieg war die bayerische Mannschaft, die 1971 Dortmund mit einem Ergebnis von 11:1 deklassierte.

Kultiges Spiel

In der Saison 2011/2012 führte Dortmund die Liga in der 30. Runde mit drei Punkten an und begrüßte die Bayern zu Hause. Den einzigen Treffer erzielte Robert Lewandowski mit beeindruckender Ferse, Torhüter Weidenfeller schoss anschließend einen Elfmeter für Robben. Beliebt war auch die Reaktion von Verteidiger Suboti, der die niederländischen Spieler aus der U-Bahn anbrüllte. Dortmund hat endlich den Titel gewonnen.

In der gleichen Saison traten die beiden Teams auch an im DFB-Pokalfinale Klassiker im Olympiastadion in Berlin. Dortmund schickte Kagawa in der dritten Minute vom Platz, doch nach zwanzig Minuten glich Arjen Robben per Elfmeter aus. In der ersten Halbzeit stand es 3:1 für die Gelb-Schwarzen, die sich schließlich über einen 5:2-dominanten Sieg freuten.

Ein Jahr später kam die große Revanche von den Bayern. Deutsche Vereine treffen im Finale Champions League. Die Bayern gingen nach einer Stunde Spielzeit mit einem Tor in Führung, als Mario Manchuk. Achtzehn Minuten später gelang Gündogan der Ausgleich, und die Dortmunder Fans froren das Tor von Arjen Robben in der 89. Minute des Endspiels ein.

Zu den Kultspielen kann auch das 12. Vorrundenspiel der Saison 2002/03 zählen, in dem Jan Koller die Hauptrolle spielte. Er eröffnete in München das Tor, doch die Bayern drehten um und nach einem Tor zum 2:1 wurde Torhüter Jens Lehmann wütend und schied aus. Dortmund spielte in Neun und der tschechische Stürmer ging ins Netz. Er erzielte einige Interventionen, verlor aber nicht an Boden.

Das Spiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München findet am Samstag, 4. Dezember, auf dem Stadion des aktuellen Zweitligisten statt. Die erste Ausgrabung ist für 18:00 Uhr geplant und die Hits der Herbstsektion werden live auf dem Sender Nova Sport 4 übertragen.

TN.cz

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.