„Das ist verrückt.“ Deutsche Medien zeigen das Problem der Nons PiK Lewandowski

Der FC Bayern München hat Freiburg am Samstag am 11. Spieltag der Bundesliga mit 2:1 besiegt. Die Gastgeber gingen in der 30. Minute nach einem Tor von Leon Goretzka in Führung, in der 75. Minute erhöhte Robert Lewandowski zum 2:0 und in der Verlängerung Spiel Janik Haberer erzielte das Ehrentor für die Gäste.

Schau das Video
Das könnte der neue Star der polnischen Nationalmannschaft sein. „Euphorie unter den Fans“

Nach dem Spiel waren die deutschen Medien mit der Leistung von Lewandowski nicht zufrieden, obwohl er sein 13. Saisontor erzielte und seinen Vorsprung in der Torschützenwertung festigte. „Er hatte viele Probleme mit dem Freiburger Innenverteidiger. Erst in der 31. Minute zeigte er sich in einer schwierigen Position, doch Mark Flekken parierte seinen Schuss in die Netzmitte. Auch wenn Lewandowski nirgendwo zu sehen war, erfüllte er sein Ziel mit einem erneuten Tor. Es sind schon 60 … 2021! Verrückt!“ – Focus.de schrieb über den Polen, der Lewandowski mit 3 Punkten bewertete (1 für die höchste, 6 für die niedrigste – Anm. d. Red.).

Ein phänomenaler UFC-KO! Silhouetten kämpfen nicht [WIDEO]

„Er konnte nicht sein ganzes Können zeigen, weil ihn seine Mitspieler selten im Strafraum gesehen haben. Trotzdem hat er wieder getroffen. Auf ihn können die Bayern immer zählen!“ – lesen wir auf dem Portal Tz.de, das die Leistung des Poles mit 2 bewertet.

Deutschland rate Lewandowski

„Er hatte ein Problem damit, dass Nico Schlotterbeck hart verteidigte, was ihm keinen Raum ließ. Obwohl es ihm in der ersten Hälfte an Präzision fehlte, war er in der zweiten genau dort, wo der Mittelstürmer sein sollte“ – so die Worte auf dem Portal Ran .de, die Lewandowskis Leistung mit 3.

Weitere Sportinhalte finden Sie auch auf Gazeta.pl

„Der beste Fußballer der Welt im letzten Jahr sah im Vergleich zu Freiburg lange Zeit blass aus. Aber er wurde von Minute zu Minute gefährlicher und tat am Ende fast jedes Wochenende das, was er tut, nämlich wieder Tore zu schießen“ – schreibt das Portal 90min .de über Lewandowski, der seine Leistung mit 7/10 bewertete.

„Freiburg hat vor der Kulisse des FC Bayern München lange Zeit sehr gut gespielt. Obwohl die Gäste in dieser Saison besser gespielt haben als viele vorherige Mannschaften, haben sie den Favoriten um keinen einzigen Punkt gebrochen von Lewandowski“ – schrieb er „Süddeutsche Zeitung“.

Canelo Alvarez geht in die Boxgeschichte ein!  Großer GewinnCanelo Alvarez geht in die Boxgeschichte ein! Großer Gewinn

„Bayern hatte Probleme, Freiburgs stramme Abwehr zu durchbrechen, aber sie hatten auch Lewandowski, der, obwohl er nicht zu sehen war, trotzdem das entscheidende Tor erzielte“ – nannte der polnische „Kicker“.

„Lewandowski trat einmal auf, nachdem er eine sehr gute kombinierte Aktion von Alphonso Davies und Leroy Sane abgeschlossen hatte“, schrieb Sportsshau.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.