DAB+im Dialog: Technologiekonferenz in Deutschland unterstützt von einem weiteren Privatradio

Die Konferenz DAB+im Dialogue 2022, die in der zweiten Märzhälfte in Berlin stattfindet, bringt erneut optimistische Nachrichten für digitale Radiosender. Neben den öffentlich-rechtlichen Medien ARD oder Deutschlandradio schließen sich weitere private Anbieter dieser Technologie an.


Lesen Sie auch

Diese Tatsache kann in Fällen aus mehreren Staaten dargestellt werden. In Nordrhein-Westfalen ist in den vergangenen Monaten ein komplett neuer nationaler Multiplex mit vollwertigen Programmneuheiten wie der Oldie Antenne an den Start gegangen. Am Montag, 11. April, startete Deutschlands zweite private Multiplex-DAB+-Sendung. Das zweite nationale Netz von Antenne Deutschland ist vollgepackt mit sechzehn privaten Programmen verschiedener Genres.

Medienanstalten in fast allen Bundesländern haben ihre Bereitschaft bekräftigt, die Weiterentwicklung von DAB+ Digitalradio zu unterstützen. Zudem ist die Technik ein geeignetes Mittel, um die Bevölkerung sowohl bei unvorhergesehenen Ereignissen als auch bei Überlastung der Datennetze zu informieren. DAB+ ist auch beim Tschechischen Rundfunk zu einem gängigen Verbreitungsmittel geworden, das seine Sender auf anderen digitalen Kanälen wie DVB-T2, Satellit oder Kabel ausstrahlt.

Das am weitesten verbreitete Medium in Deutschland ist das Radio mit fast 75 Prozent der täglichen Nutzung. Durchschnittliche Tagesreichweite von mehr als 53 Millionen Menschen an Wochentagen; Die durchschnittliche tägliche Hörzeit beträgt laut regelmäßiger Medienanalyse über vier Stunden in 260 Minuten. „Hören Sie, was Sie wollen, aber hören Sie richtig. Mit einer neuen Radiogeneration.“ Unter diesem Motto läuft vom 16. bis 29. Mai die neue nationale Kampagne zur Förderung von DAB+.

Rafael Frei

"Gamer. Organizer. Hingebungsvoller Bier-Ninja. Zertifizierter Social-Media-Experte. Introvertiert. Entdecker."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.