BMW bietet Sitzheizungen im monatlichen Abonnement an

BMW war eines der ersten Unternehmen, das zeitlich begrenzte Abonnements für bestimmte Funktionen in bereits gekauften Autos anbot. Dank dessen können Besitzer mehrerer BMWs das Auto aus der Ferne mit mehreren Funktionen aufrüsten.

Diese Option kann mit Hilfe des ConnectedDrive Store genutzt werden. Darin können nicht nur gewöhnliche Funktionen wie Kartendokumente oder erweiterte Serviceprogramme erworben bzw. freigeschaltet werden.

Bei den neuesten Modellen ist dies auch ein monatliches Abonnement für Sitzheizung, Lenkrad oder Wähldienst von Apple CarPlay. Es ist aber auch möglich, das Auto mit einem Fernlichtassistenten aufzurüsten.

Preislich liegen einige Reparaturen in der Größenordnung von Hunderten von Kronen pro Monat. BMW berechnet 450 CZK pro Monat oder 4.495 CZK pro Jahr für die Sitzheizung. Bei Interesse an einem Daueranschluss kostet dieser 10.180 Kronen.

Eines der ungewöhnlichsten Produkte im Online-Shop ist beispielsweise die IconicSounds Sport-Funktion, die das Auto aus der Ferne aufwertet, indem sie den Sound eines sportlichen Motors über Lautsprecher künstlich in den Innenraum spielt. Allerdings ist es nicht möglich, die Anwendung jeden Monat zu bezahlen, daher bietet BMW nur ​​einen Dauerkauf für 3.900 Kronen an.

Es ist sogar möglich, die Funktion des adaptiven Fahrwerks für 11.600 Kronen ohne Begrenzung freizuschalten. Sowie adaptiver Tempomat für 23.260 Kronen.

Ähnliche Shops mit direkter Bewerbung für Fahrzeuge sollen nach und nach auch von anderen Autokonzernen eingeführt werden, beispielsweise von einem der weltweit größten Mischkonzerne, Stellantis. Er ging davon aus, dass er mit Hilfe eines ähnlichen Marktes einen Gewinn von 23 Milliarden Dollar im Jahr erzielen könnte. Einige Funktionen lassen sich in Elektroautos des Volkswagen Konzerns auch aus der Ferne freischalten.

Schauen Sie sich die heutigen Neu- und Gebrauchtwagenangebote an BMW bei Sauto.cz.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.