Aschenputtel hat Millionen Fans in Trauer gebracht, schreiben deutsche Medien

Führende deutsche Medien schrieben über Libuše afránková als einen Star, der durch eine Filmrolle im Märchen Drei Nüsse für Aschenputtel populär gemacht wurde. Die Nachricht von seinem Tod erreichte die Titelseiten von Bild, Die Welt und Der Tagesspiegel oder RTL-Fernsehen.

„Three Nuts Star for Cinderella ist gestorben“, sagte er in der Schlagzeile Nachrichten Deutsches Mediengruppenportal RND. Er sagte, dass die Rolle der Aschenputtel – der Stiefmutter, die von ihrer Stiefmutter fassungslos war – in die sich der Prinz verliebte, Afránková berühmt machte. Der 1973 in einer Gemeinschaftsproduktion der Tschechoslowakei und der DDR entstandene Film war auch im Ausland ein Erfolg.

Nicht nur Deutsche, sondern auch Skandinavier lieben Märchen. Die Popularität des Märchens in Deutschland zeigt sich auch daran, dass das öffentlich-rechtliche Fernsehen der ARD es in den drei Weihnachtsferien neunmal ausstrahlte. „Jedes Jahr lockt es jedes Jahr zu Weihnachten Millionen von Zuschauern ins Fernsehen“, fügte das Portal hinzu.

„Aschenputtel ist gestorben und hat einen Ehemann, einen Sohn und Millionen trauernde Fans hinterlassen“, schrieb das Boulevardblatt Bild, Deutschlands meistverkaufte Zeitung. Er erinnerte auch daran, dass der deutsche Schauspieler Rolf Hoppe, der den König spielte, dessen Sohn sich in Aschenputtel verliebte, vor drei Jahren im Alter von 87 Jahren starb.

„Er erlangte durch seine Hauptrolle im Märchen Drei Nüsse für Aschenputtel 1973 immense Popularität“, schrieb Die Welt über Safran. Ihm zufolge ist dieser romantische Film nicht vom deutschen Weihnachtsfest zu trennen. Die Welt erklärte auch, dass afránková in 150 Filmen mitgespielt habe, darunter das Oscar-prämierte Drama Kolja.

Auch das Portal VIP.de, das Nachrichten aus der Welt der Prominenten berichtet, nannte afránková einen Star. Auch die Zeitung aus Sachsen, wo ein Teil des Films auf Schloss Moritzburg bei Dresden gedreht wurde, berichtete über den Tod der tschechischen Schauspielerin. Das zeigte die Leipziger Volkszeitung.

„Nicht nur die Tschechen trauern um ihre Lieblingsmärchenprinzessin“, fasst die sächsische Tageszeitung Sächsische Zeitung zusammen. Ihm zufolge kämpfte Afránková gegen Lungenkrebs und bedankte sich 2015 in einem Telefongespräch vor Weihnachten bei den deutschen Fans für ihre Hoffnung und Unterstützung.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.