an Ryoyu Kobayashi in der Qualifikation Klingenthal, dann Geiger und Stoch. Giovanni Bresadola schafft es mit gutem Vorsprung – OA Sport

Die Skisprung-WM-Qualifikation in Klingenthal ist gerade zu Ende gegangen.. Immerhin hat Japan an einem windigen Tag gewonnen Ryoyu Kobayashi, der 133 Yards weiter ging als alle anderen und sich 131,4 Punkte gab.

Hinter ihm der Deutsche Karl Geiger, 131 Meter und 130,9 Punkte sogar auf einen etwas besseren Stil als die Japaner und Polen gaya Kamil Stoch, immer ruhig an seinem Platz, der bei 129,6 mit einem Maß von 130 Metern schließt.

Das Fehlen einiger Polen ebnete den Weg für einige Unterschiede zu den üblichen in den Top Ten, obwohl die meisten nicht sehr groß waren. Vierter ist die Schweiz Killian Peier, 129,5 Meter und 127,5 Punkte vor Deutschland Andreas Wellinger mit 129 und 124.2. Sehr schön zu sehen Simon Ammann oben: der Schweizer ist Sechster auf 131 Yards, auch wenn die Punkte bei 124,1 liegen, und liegt vor einem weiteren Mann aus Deutschland, Pius Paschke (127,5 Meter, 123,1 Punkte). Achter und zehnter Stefan Kraft (127 und 121,4) und Daniel Huber (126,5 und 119.3). Dazwischen, oder besser gesagt mit Kraft, weil die Werte identisch sind, liegt Deutschland auf Platz drei der Top Ten, Stephan Leyhe (128 Meter).

Bittere Nachrichten für Italien. Auf der einen Seite gibt es eine schöne Bestätigung von Giovanni Bresadola, mehr als 34 gültig mit 121 Metern und 104,2 Punkten, zwei Plätze vor Österreich sicher nicht konstant Jan Hörl (119 und 113.3). Er ist stattdessen nicht erschienen Francesco Cecon, und für ihn war es ein Witz, denn noch vor dem Springen wurde er wegen seines unorganisierten Anzugs angehalten.

Foto: LaPresse

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.