West Ham hatte ein langes Unentschieden gegen Lyon. Hier fährt auch Barcelona von Frankfurt aus

West Ham-Fußballer mit dem tschechischen Mittelfeldspieler Tomáš Souček trennte sich im ersten Viertelfinale der Europa League zu Hause 1:1 von Lyon, da sie die gesamte zweite Halbzeit schwach spielten.

Barcelona spielte das gleiche Ergebnis in Frankfurt und auch das Duell zwischen Leipzig und Bergamo endete mit einem 1:1-Unentschieden. Braga besiegte die Glasgow Rangers in Portugal mit 1:0. Rache steht auf dem Wochenplan.

West Ham reifte in der ersten Halbzeit nicht zur Abwehr von Lyon, zudem verlor er Cresswell in der Einstellung, der wegen eines Fouls am außer Kontrolle geratenen Dembel direkt die Rote Karte erhielt.

In der 52. Minute gingen die Hausherren auch in der zehnten Minute in Führung. Der Ball fiel zu Bowen und der bekam ihn dank Boateng hinter Torhüter Lopes. Nach einer Viertelstunde ließ er sich in Ndombélé nieder. Damit bleibt Olympique im laufenden Europa-League-Jahr ungeschlagen.

Verteidiger Vladimír Coufal, der nach einer Leistenoperation zurückkehrte, blieb auf der Bank von West Ham, ebenso wie ein weiterer tschechischer Mittelfeldspieler, Alex Král.

Am Ende einer vorsichtigen ersten Halbzeit hätte Frankfurt nach Borres Kontakt mit Barcelonas Busquets einen Elfmeter gespielt, aber Schiedsrichter Jovanovic hob seine ursprüngliche Entscheidung auf, nachdem er das Video gesehen hatte.

Die Eintracht kam in die zweite Halbzeit und in der 48. Minute eröffnete Knauff mit einem Schauschuss zwischen die Pfosten den Torschuss. Der katalanische Favorit antwortete mit einem Tor von Torres in der 66. Minute.

Die Hausherren verkomplizierten dann die Situation von Tut, indem sie nach einer zweiten gelben Karte ausschieden, aber die Gäste nutzten die Verlängerung nicht länger als zwanzig Minuten, um ein Tor zu erzielen. Allerdings verlängerte „Barca“ die Serie ohne Niederlage auf 14 Pflichtspiele.

Bergamo, das im Achtelfinale eine weitere deutsche Mannschaft aus Leverkusen ausschaltete, startete in Leipzig gut und in der 17. Minute eröffnete Muriel nach individueller Aktion und einem präzisen Schuss das Tor. Silva hingegen köpfte an den Pfosten, auch Torhüter Pašalič traf kurz vor der Pause ins Netz.

Leipzig glich in der 58. Minute aus. Silva verfehlte im Strafraum und ließ Torhüter Mussa abheben, wurde dann aber versehentlich von Zappacost überholt. Ein weiterer Spieler, Atalanty Koopmeiners, traf erneut und Szoboszlais Kopfball landete am Ende nur an der Latte. Das deutsche Team erkannte den Sieger im 11. Wettkampfduell in Folge nicht an.

Ruiz entschied Bragas Sieg in der 40. Minute. Auf der anderen Seite war Hortas Spiel enttäuschend. Der 19-jährige tschechische Torhüter der Heimmannschaft beobachtet Lukáš Horníček von der Bank aus.

Norwegen schlägt AS Roma erneut

Die Bodö/Glimt-Fußballer wiederholten ihren Sieg über den AS Roma aus der letzten Gruppe und gewannen zu Hause mit 2:1 im Auftakt-Viertelfinale der European Conference League. Marseille bestätigte mit dem gleichen Sieg gegen PAOK Thessaloniki seine Favoritenrolle auf dem Platz. Leicester trennte sich torlos vom PSV Eindhoven. Rache steht auf dem Wochenplan.

Im Herbst besiegten Bodö/Glimt den AS Rom zuhause mit 6:1, revanchierten sich in der „ewigen Stadt“ mit 2:2 und verloren das erste Duell in der Ausscheidungsphase mit ihren Favoriten nicht. Die Roma gingen erstmals in einem Hin- und Herspiel in Führung, in der 43. Minute traf Pellegrini.

Doch nach einem Mannschaftswechsel, nach unsicherem Eingreifen von Torhüterin Patrícia, glich Mittelfeldspielerin Saltnes aus und der norwegische Meister entschied, wie schon im Achtelfinale gegen Alkmaar, am Ende. 89. Minute schickte Vetlesen einen Freistoß hoch über den Strafraum.

Der Sieger des Doppels Marseille – PAOK Thessaloniki trifft auf das beste Paar Feyenoord – Slavia und das französische Team nähert sich nun den letzten Vier. Zentrale Figur des Auftaktduells war Hausherr Payet, der den ersten Treffer für Gerson erzielte und nach dem Signal einer Ecke mit einem schönen Volleyschuss den zweiten erzielte.

Drei Minuten nach der Pause überwand PAOK Thessaloniki, um gegen El Kaddúrí zurückzuschlagen, aber Marseille hielt am Sieg fest und stellte mit dem sechsten Europapokalsieg in Folge einen Vereinsrekord auf. In einer Woche in Griechenland wird ihm jedoch der erste Torschütze, der Gerson disqualifiziert, nicht helfen.

Der PSV Eindhoven hat auf dem Rasen von Leicester eine hervorragende Leistung gezeigt und ist seit 14 Spielen in Folge ungeschlagen. Bei den besten Gelegenheiten traf Barnes Heim nur die Latte.

Eröffnungsspiel im Viertelfinale der European Football League:

Westham – Lyon 1:1 (0:0)

Tore: 52. Bowen – 66. Ndombélé. Rotes Kreuz: 45. + 3 Cresswell (West Ham).

Eintracht Frankfurt – FC Barcelona 1:1 (0:0)

Tore: 48. Knauf – 66. Torres. Rotes Kreuz: 78. Tuta (Frankfurt).

Leipzig – Bergamo 1:1 (0:1)

Tore: 58. Zappacost allein – 17. Muriel.

Braga – Glasgow Rangers 1:0 (1:0)

Sicher: 40. Ruiz

Eröffnungsspiel im Viertelfinale der European Conference League:

Bodö/Glimt – AS Rom 2:1 (0:1)

Branky: 56. Saltnes, 89. Vetlesen – 43. Pellegrini.

Marseille – PAOK Thessaloniki 2:1 (2:0)

Tore: 13. Gerson, 45. Payet – 48. El Kaddúrí. Rotes Kreuz: 90. + 4 Gerson.

Leicester – PSV Eindhoven 0:0

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.