Sie werden sich nicht qualifizieren, berichtet er den Fans, die vor dem Halbfinale der EL West Ham nach Frankfurt reisen

vor einer Stunde, 20.04.2022 19:17
Lukas Vincent
Foto: Eintracht Frankfurt
Europaliga

Als Vergeltung unterschätzte Barcelona die Entschlossenheit der Frankfurter Fans, ihre Mannschaft persönlich zu sehen. Und dann war er im Nou Camp „nicht“ zu Hause. West Ham hat nicht die Absicht, diesen Fehler zu wiederholen.

Acht Tage vor dem Halbfinal-Hinspiel der Europa League zwischen West Ham United und Eintracht Frankfurt – das im Londoner Olympiastadion ausgetragen wird – gibt es Berichte, dass die Führung des englischen Klubs nicht die Absicht hat, dieselbe Demütigung zu begehen, die sie erlebt hat letztes Jahr. in Katalonien. Dort erschien die Blaugrana als Vergeltung vor den Tribünen des Nou Camps, voll mit mehr als 25.000 Frankfurter Fans. Und sie schaffen ein Umfeld, das für ihr Team fast wie ein Zuhause ist. Laut den Vorgesetzten von Souček, Coufal, Krále et al. hätte nicht passieren dürfen.

Sie erhalten das offizielle Kontingent von dreitausend Tickets (bei einer Kapazität von 50.000 Stadien) und enden. Dies sind Informationen, die von The Hammers nach Deutschland gesendet wurden. „Frankfurt-Fans mit Tickets für andere als die festgelegten und dem Verein zugewiesenen Bereiche dürfen das Stadion nicht betreten oder aus dem Stadion entfernt werden.“ West Ham versuchte, einen möglichen Einmarsch deutscher Fans auf die Inseln zu verhindern. Die WHU hat ausdrücklich davor gewarnt, dass Fans das Stadion auch mit gültigem Ticket nicht betreten dürfen. Er war bereit, nur die oben genannten 3.000 in den Gastsektor aufzunehmen.

Laut deutschen Journalisten wollen Frankfurt-Fans über verschiedene „Handelsdienste“ und Online-Plattformen Tickets erwerben, um ihrer Mannschaft auf einer historischen Reise durch Europa zu folgen. Und ihr Club wird sie definitiv nicht aufhalten. „Ich möchte nichts verraten, aber unsere Fans sind sehr kreativ. Wir werden uns bemühen, eine große Anzahl von Tickets zu bekommen. Da können Sie sich zu 100 % sicher sein.“ Axel Hellmann, Sprecher von Frankfurt, kommentierte die Situation für die deutsche Tageszeitung Bild.

Quelle. pravda.sk

Reinhilde Otto

„Allgemeiner Bier-Ninja. Internet-Wissenschaftler. Hipster-freundlicher Web-Junkie. Stolzer Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.