Nadal qualifizierte sich für Deutschland und erreichte die dritte Runde der Australian Open

Schwierigkeiten beim Servieren und Konvertieren von Chancen. Rafael Nadal sicherte sich 2009 einen Platz in der dritten Runde der Australian Open, dem ersten Grand Slam der Saison, wo er nur einen seiner 20 Titel hat.



Australisches Tennis


© Tennis Australien
Australisches Tennis

Der Weltranglisten-Fünfte überholte den deutschen Qualifikanten Yannick Hanfmann auf Rang 126 mit 3 Sätzen zu 0 bei 6/2 6/3 6/4 nach 2 Stunden 42 Minuten.

Meister in der ersten Woche des Jahres, an genau derselben Stelle, in Melbourne, gewann Nadal sein fünftes Spiel der Saison und erzielte sein 71. Tor in 86 Spielen im Wettbewerb.

Er trifft am Freitag entweder auf die an Nummer 28 gesetzte Russin Karen Khachanov oder den Franzosen Benjamin Bonzi.

Spiel

Nadal hatte in den ersten fünf Spielen Probleme, er musste sich mit Breakpoints auseinandersetzen, sah seinen Gegner stark herauskommen und forcierte den Ärger mit rechts. Aber Rafa machte im sechsten Spiel eine Break, eröffnete mit 5 zu 2 und brach es erneut, um mit 6/2 zu schließen. Im zweiten Satz reichte das Break für Nadal, um mit 6/3 abzuschließen. Seine Rivalen spielten gut, kamen aber nicht über die spanische Barriere, nachdem sie zur Halbzeit für den dritten Satz in die Umkleidekabine gereist waren. Rafa brach mitten im Satz, er führte den besseren mit seinem Aufschlag, um mit 6/4 am fünften Matchball zu schließen. Interessant ist der Einsatz von Low Breaks, nur vier von fünfzehn Chancen. Im letzten Satz wurden im ersten, dritten und neunten Spiel viele Chancen verschenkt, in denen er sah, wie sein Gegner gut aufschlug und zwei Matchbälle rettete.

Anke Krämer

"Freundlicher Leser. Kann mit Boxhandschuhen nicht tippen. Lebenslanger Bierguru. Allgemeiner Fernsehfanatiker. Preisgekrönter Organisator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.