Merkel schließt turbulentes Kapitel zwischen Griechenland und Deutschland | Europa | DW

Merkel betonte an diesem Freitag (29.10.2021), dass Gewerkschaften auf europäischer Ebene ein Instrument sind, das „Kraft“ gibt, um alle Herausforderungen zu meistern.

Merkel, die heute ihren fünften und letzten offiziellen Griechenland-Besuch abstattet, räumte in einem Treffen mit der griechischen Präsidentin Katerina Sakellaropulu ein, dass die Euro-Krise die griechische Nation „mit besonderer Gewalt“ erschüttert habe, vermied es jedoch, Urteile über ihren Vorrang zu fällen. Deutschland in dieser Hinsicht.

Sakellaropulu räumte ein, dass sich Griechenland zu dieser Zeit „oft allein“ fühlte, fügte jedoch hinzu, dass diese Erfahrung dazu diente, die beiden Länder besser zu verstehen.

Die Bundeskanzlerin hob die gute Zusammenarbeit beider Länder in der Migrationskrise hervor, bei der „wir sehr gut und konstruktiv zusammengearbeitet haben“.

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der griechischen Präsidentin Katerina Sakellaropulu in Athen. (10.29.2021).

Beide Politiken waren sich einig, dass Europa in den Krisen, die die Welt in letzter Zeit erlebt hat, wie der Pandemie, Einheit gezeigt hat, was sich in der Schaffung eines Fonds für die wirtschaftliche Erholung widerspiegelt.

Allerdings forderte Sakellaropulu Deutschland und europäische Partner zu mehr Unterstützung in Griechenlands „nationalen“ Fragen auf und verwies auf das schwierige Verhältnis zur Türkei, das nicht explizit erwähnt wurde.

Der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel in Athen.  (10.29.2021).

Der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel in Athen. (10.29.2021).

Griechenland sei ein „treuer“ Partner und erwarte gegenseitige Unterstützung, immer unter Berücksichtigung des Völkerrechts, betonte Sakellaropulu mit Blick auf die anhaltenden Provokationen seiner östlichen Mittelmeer-Nachbarn.

Als Abschiedsbotschaft wünschte der griechische Präsident der Kanzlerin Zeit für Familie und Freunde und Dinge zu tun, die „ihm Spaß macht“, obwohl er zuversichtlich ist, politisch weiterhin „sehr aktiv“ zu sein.

Merkel entgegnete, dass sie weiterhin ein politisch bewusster Mensch sein werde, aber jetzt die Verantwortung ablegen werde.

CP (effe, afp)

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.