Lukaku müsse wie Werner mit seiner Situation umgehen, erklärt Chelsea-Trainer Tuchel

Romelu Lukaku kam als Schütze zu Chelsea, der Inter Mailand den Titel schoss. Es wurde erwartet, dass er in einem Blues-Trikot ein Tor erzielt, aber dies geschah nicht. Trainer Thomas Tuchel gab dem belgischen Stürmer klare Ratschläge.

Es war, als wäre der Stürmer, der zu Chelsea kam, verflucht. Genau wie Timo Werner ein Jahr zuvor kam Romel Lukak im Sommer als berühmter Schütze an die Stamford Bridge, der die Blues-Offensive anheben sollte, aber das Gegenteil geschah und niemand schoss.

Es gibt jedoch einen großen Unterschied, und das ist die Herangehensweise. Während Werner ihm sagte, er sei ein typischer Deutscher mit extremer Hingabe, Moral, Ausdauer und Teamwork, sei es für Lukaku leichter, das Gleichgewicht zu verlieren. Immerhin hat er schon einen Fall, wenn er von seiner Rückkehr zu Inter Mailand spricht.

Und von Werner, der sich das Beispiel Lukaks nimmt, sagt zumindest Trainer Thomas Tuchel. „Timo hat genau das getan, was Romela jetzt tun muss. Warte, sei geduldig, arbeite hart, stelle das Team an die erste Stelle und sei bereit, dem Team zu helfen.“ Der Server wird zitiert Ziel.

Der Deutsche gab zu, dass Werners Herangehensweise seine Auslassung sehr erschwerte. Im letzten Spiel gefiel ihm auch die Leistung des Spielers. Außerdem glaubt er, dass es Angreifern leichter fallen könnte, in den Kader zurückzukehren, als Spielern auf anderen Positionen.

„Als Stürmer kannst du der Mannschaft in Sekundenschnelle helfen. Deine ganze Karriere kann auf den Kopf gestellt werden, aber als Stürmer kannst du immer sowohl als Team als auch für dich selbst davon profitieren.“ Tuchel ergänzt.

Trotz des geringen Offensivpotenzials erkämpfte sich Chelsea im Champions-League-Viertelfinale mit Real Madrid ein Unentschieden und belegt in der Liga hinter Liverpool und Manchester City den dritten Platz.

Quelle: Tore Premier League Transfermarkt

Reinhilde Otto

„Allgemeiner Bier-Ninja. Internet-Wissenschaftler. Hipster-freundlicher Web-Junkie. Stolzer Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.