Luftspannung. Flugzeuge mit deutscher Vertretung müssen sofort notlanden

Vertreter des deutschen Fußballs hatten einen unangenehmen Moment. Ihr Flugzeug musste in Schottland notlanden, als es von einem Qualifikationsspiel zurückkehrte, um zur WM 2022 in Island vorzurücken.

Deutschland „auf“ eine Stunde nach Mitternacht am Keflavík International Airport auf einer Boeing 737-522 gut gelaunt und drei Punkte zum 4:0-Sieg.

Als der Klasjet jedoch über Schottland flog, sendete er plötzlich den Notrufcode 7700 aus, was bedeutete, dass er sich in einer lebensbedrohlichen Situation befand.

Das Flugzeug machte eine scharfe Kurve und landete direkt auf dem Flughafen Edinburgh. Das Team, zu dem die größten Stars wie Kai Havertz, Timo Werner, Ilkay Gündogan, Manuel Neuer und Leroy Sané gehörten, verließ die Maschine ohne Probleme.

Scharfe Motordrehungen bei der deutschen Expedition nach Edinburgh auf dem Luftradar:

„Sicherheit geht vor. Sicherheit hört vorsorglich in Edinburgh auf. Von dort kehren die Spieler individuell auf ihre eigene Achse zurück“, schrieb der Deutsche Fußball-Bund auf Twitter.

„Uns geht es gut. Das Flugzeug wird überprüft“, fügte er später hinzu.

Es ist nicht klar, warum der Notrufcode gesendet wurde.

Nach dem Sieg in Island führt Deutschland nach sechs Runden mit vier Punkten Vorsprung auf Armenien die Gruppe J an und ist auf dem Weg zum direkten Aufstieg in die Meisterschaft in Katar.

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.