[Elections allemandes] „Die Grünen präsentieren sich eher als Mittelpartei“, meint der Politologe Ulrich Eith

Neue Fabrik. – Wie kamen die Grünen in Baden-Württemberg an die Macht?

Ulrich Ei. – Fukushima und lokale Konflikte rund um den Bahnhof Stuttgart 21 trugen 2011 zum Durchbruch bei. Dann konnten sie überzeugen. Die Grünen sind gespalten in Pragmatiker und Linke. In Baden-Württemberg sind Pragmatiker überrepräsentiert. 1989 entstand die Grüne Partei aus einem Zusammenschluss feministischer, pazifistischer, Naturschutz- und Anti-Atomkraft-Bewegungen. Die letzten beiden befinden sich meist in Baden-Württemberg und sind links am wenigsten markiert. Vielleicht möchten Sie die Natur schützen und Konservativen nahe sein.

[…]

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten

TEILNEHMER

UM MEHR ZU LESEN

Und auf alle zugreifen Inhalt und Service von‘ Kundenausgabe, Unterstützung Fachjournalismus!

Morgen wird heute gemacht!

Durch unsere Akten, Chroniken, Umfragen, Praxisfälle, … bieten Ihnen die Schriften unserer Spezialisten gemeinsame Erfahrungen und Zeugnisse und führen Sie durch ihre Analysen und Best-Practice-Entscheidungen:

  • Innovation

  • Umzug / Made in France

  • Öko- und Energiewende

  • Digitale Transformation

DEIN INDICA

Adelmar Fabian

"Hipster-freundlicher Schriftsteller. TV-Enthusiast. Organisator. Generalunternehmer. Internet-Wegbereiter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.