Deutschland stärkt seine grüne Energiewende aufgrund von Konflikten in Russland und der Ukraine

Die grüne Wirkung des Krieges zwischen Russland und der Ukraine auf Deutschland

Wie einige europäische Länder Deutschland hat eine hohe Energieabhängigkeit von russischem Gas. Angesichts dieses Szenarios bereitet sich das Land darauf vor den Notumstieg auf erneuerbare Energien zu beschleunigen, die Klimakrise abzumildern und seinen Energiebedarf zurückzustellen.

Weiterlesen: Globale Erwärmung: Die Internationale Energieagentur fordert eine weltweite Reduzierung der Gasemissionen

Der Krieg zwischen Russland und der Ukraine führte zu internen Debatten über Deutschlands Position in dem Konflikt: Einerseits wollte Deutschland der Ukraine direkter helfen und andererseits seinen wichtigsten Gaslieferanten schützen. Die Klimawende ist letztlich die Entscheidung der Regierung.

Deutschland will seinen Strombedarf bis 2035 aus erneuerbaren Quellen decken. Obwohl eine Zunahme der Produktion grüner Energie erwartet wird; das Ziel, auf fossile Brennstoffe zu verzichten, wird erst für 2040 vorgeschlagen. Daher wird dieser Übergang um mindestens 5 Jahre beschleunigt.

Weiterlesen: COP26 schließt: Was sind die wichtigsten Vereinbarungen zum Klimawandel?

Derzeit stammen etwa 56 % der deutschen Gasimporte aus Russland, eine Zahl, die laut einem aktuellen Bericht des Statistical Review of World Energy in den letzten Jahren um 15 Punkte gestiegen ist.

Laut Regierungsangaben heizt Gas 50 % der deutschen Haushalte und macht 26,7 % des Primärenergieverbrauchs aus.

Weiterlesen: Was sind die von der Bundesregierung vorgestellten Erneuerbare-Energien-Cluster?

Bundeswirtschaftsminister Christian Lindner nennt erneuerbare Stromquellen „Energie der Freiheit.

Quelle: Swissinfo/Reuters

Anke Krämer

"Freundlicher Leser. Kann mit Boxhandschuhen nicht tippen. Lebenslanger Bierguru. Allgemeiner Fernsehfanatiker. Preisgekrönter Organisator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.