Bundeskanzlerin meldet sich zu Wort und verspricht „sofortige“ Sanktionen gegen Russland im Falle einer Invasion – Nachrichten

Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Sonntag davor gewarnt, dass westliche Sanktionen gegen Russland „sofort“ greifen könnten, wenn Russland in die Ukraine einmarschiert.

„Im Falle einer militärischen Aggression gegen die Ukraine, die ihre Souveränität und territoriale Integrität gefährden würde, würde dies zu strengen Sanktionen führen, die wir sorgfältig vorbereitet haben und die wir mit unseren Verbündeten in Europa und der NATO sofort umsetzen können. “, sagte Scholz vor seiner Reise nach Kiew und am nächsten Tag, Dienstag (15.), nach Moskau.

Am Samstag (12.12.) warnte US-Präsident Joe Biden den russischen Staatschef Wladimir Putin, die US-Regierung sei auf „alle Szenarien“ vorbereitet. Laut einem Vertreter des Weißen Hauses könnte die Pattsituation mit der Ukraine auf diplomatischem oder anderem Wege gelöst werden. welche hat er nicht angegeben.

In einem Telefongespräch sagte Biden erklärte auch, dass die Vereinigten Staaten „entschlossen reagieren und zügig angreifen würden“ und hart gegen Russland“ im Falle einer Invasion der Ukraine, so das Weiße Haus.

Nach Informationen des AFP-Büros gab ein hochrangiger US-Regierungsbeamter bekannt, dass das Gespräch zwischen den Präsidenten keine „grundlegende Änderung“ in Bezug auf die Spannungen in der Ukraine bewirken werde.


Anke Krämer

"Freundlicher Leser. Kann mit Boxhandschuhen nicht tippen. Lebenslanger Bierguru. Allgemeiner Fernsehfanatiker. Preisgekrönter Organisator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.