Barcelona brennt zu Hause komplett und neigt sich dem Ende zu. West Ham kommt nach klarem Sieg in Lyon weiter

Die Fußballer des FC Barcelona verloren im Viertelfinale der Europa League im Nou Camp in Frankfurt mit 2:3 und beendeten nach einem 1:1-Unentschieden das erste Duell des Wettbewerbs. West Ham mit Tomáš Souček und Vladimír Coufal gewann in Frankreich 3:0, das Auftaktduell endete 1:1, die Sieger spielen gemeinsam ins Finale.

Frankfurt ging bei Barcelona ab der 4. Minute in Führung, als er Kosti per Elfmeter verwandelte. Beim zweiten Tor hatte der serbische Nationalspieler die Finger am Ball, nach seinem Pass führte er den Ball zu Borres Schuss und baute mit einem Schauschuss die Führung aus.

Den Katalanen half auch ein früher Ballwechsel nicht, und nach 15 Spielen endete ihre Siegesserie. In der 67. Minute sorgte Matchheld Kostič für ein überraschendes Weiterkommen, obwohl die Hausherren noch im Aufbau korrigierten. Busquets machte Barcelona etwas Hoffnung und beendete das Spiel in der elften Minute der vorgegebenen Zeit mit einem Elfmeter von Depay. Die Eintracht gehört nach drei Jahren wieder zu den Top Vier der Europa League.

Lyon kann gegen „Hammer“ schnell in Führung gehen, Toko Ekambi schießt aber nur Stöcke. Kurz vor der Pause schlug West Ham aus einer großartigen, disziplinierten Ecke, wobei Stopper Dawson den Boden fand. In der 44. Minute verstärkte er Rice und vollendete in der 48. Minute von Bowens Pause vernichtende zehn Minuten, wenn auch mit unterbrochenem Break. Die englische Nationalmannschaft traf in beiden Spielen.

Souček und Coufal spielten das gesamte Spiel auf Sieg, Mittelfeldspieler Alex Král blieb auf der Bank. Die „Hammers“ stehen erstmals seit 1976 wieder im Halbfinale des Europapokals.

Als nächstes kommt ein weiteres deutsches Team aus Leipzig, das nach einem 1:1-Heimergebnis von letzter Woche heute in Bergam mit 2:0 gewann. Beide Tore wurden von Christopher Nkunku erzielt, der seine Position als produktivster Spieler des Teams festigte. Der 24-jährige französische Nationalspieler hat in dieser Saison in allen Wettbewerben eine Bilanz von 30 Toren und 18 Vorlagen. In Bergamo setzte er sich nach Pass von Laimer in der 18. Minute zunächst aus kurzer Distanz durch und verwandelte schließlich einen Elfmeter, den er selbst gewann.

Die „Roten Bullen“ erreichten zum zweiten Mal in der noch jungen Vereinsgeschichte das Halbfinale des Europapokals. In der Saison 2019/20 schafften sie es sogar in die vier besten Mannschaften der Champions League.

Die letzten Halbfinalisten waren die Glasgow Rangers, die sich nach einem Sieg über Brag mit 3:1 schlugen. Zu Hause glich der Schotte schnell einen Ein-Tore-Rückstand aus dem ersten Zweikampf aus, und kurz vor der Halbzeit bekam er vom Schiedsrichter Unterstützung, der einen sehr knappen Elfmeter anordnete und Tormen ausschloss.

Aber auch die Portugiesen konnten zehn Tore erzielen und das Spiel in die Verlängerung bringen. Sie haben es jedoch in einem langen Lauf der Schwäche zusammengebracht, und dann hat der Richter sie auf neun zurückgeschickt, als er Medeiros eine gelbe Karte zeigte und dann eine weitere aus Protest …

Viertelfinalspiele der Europa League:

FC Barcelona – Eintracht Frankfurt 2:3 (0:2)

Tore: 90.+1 Busquets, 90.+11 Depay mit Kugelschreiber. – 4. Z-Stift. und 67. Kostic, 36. Borre. RC: 90. +11 N’Dicka (Frankfurt). Hinspiel 1:1, Frankfurt geht vor.

Lyon – West Ham United 0:3 (0:2)

Tore: 38. Dawson, 44. Reis, 48. Bowen. Erstes Spiel 1:1, West Ham weiter.

Bergamo – Leipzig 0:2 (0:1)

Tore: 18 und 87 aus der Feder. mein Kun. Hinspiel 1:1, Leipzig weiter.

Glasgow Rangers – Braga 3:1 nach Verlängerung (2:1, 2:0)

Tore: 2. und 44. aus dem Stift. Tavernier, 101. Roofe – 83. Carmo. K: 42. Tormena, 105. Medeiros (beide Braga). Erstes Spiel 0:1, Rangers weiter.

Astor Kraus

"Analyst. Gamer. Freundlicher Entdecker. Unheilbarer Fernsehliebhaber. Twitter-Liebhaber. Social-Media-Wissenschaftler. Amateur-Web-Freak. Stolzer Zombie-Guru."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.